Am 5. September heulen wieder die Sirenen in Castrop-Rauxel

Probealarm

Die bislang installierten Sirenen werden jetzt wieder getestet. Also nicht erschrecken, wenn am Donnerstag, 5. September, um 10 Uhr in Castrop-Rauxel der Alarm zu hören sein wird.

Castrop-Rauxel

, 04.09.2019, 08:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am 5. September heulen wieder die Sirenen in Castrop-Rauxel

Zum Probealarm werden die neun Sirenen in Castrop-Rauxel am 5. September aufheulen. © dpa

Der zweite landesweite Warntag in Nordrhein-Westfalen soll die Bedeutung der Warnsignale bekannter machen, mit denen die Behörden die Anwohner bei großen Schadenslagen warnen. Die Bevölkerung wird auch von der Warn-App NINA im Vorfeld über den Probealarm informiert.

Das Sirenennetz im Kreis Recklinghausen befindet sich noch im Aufbau, für die Sirenen selbst sind die Städte verantwortlich. Nach aktuellem Stand ist die Warnung der Bevölkerung über Sirenen in allen Städten des Kreises mit Ausnahme von Recklinghausen möglich. Je nach Ausbaustufe des Sirenennetzes wird der Alarm nicht in allen Stadtteilen zu hören sein.

Beim Probealarm gibt es diese Signalfolge:

  • 1) Eine Minute Dauerton, das Signal mit der Bedeutung „Entwarnung“
  • 2) Eine Minute auf- und abschwellender Heulton mit der Bedeutung „Radio einschalten und auf Durchsagen achten“
  • 3) Eine Minute Dauerton mit der Bedeutung „Entwarnung“.

Der Probealarm soll die Bevölkerung aber nicht nur informieren, sondern sie auch sensibilisieren für die richtige Reaktion im Ernstfall. Informationen zum Thema Warnung, aber beispielsweise auch zum Verhalten bei Stromausfall gibt es auf der Internetseite des Kreises Recklinghausen.

Neun Sirenen in Castrop-Rauxel installiert

In Castrop-Rauxeler sind mittlerweile neun Sirenen installiert. Die befinden sich an folgenden Stellen:

  • Wittener Straße
  • Wilhelmstraße
  • Lessingstraße
  • Lange Straße
  • In der Fühle
  • Frebergstraße
  • Dornbachstraße
  • Cottenburgstraße
  • Bahnhofstraße

Alle Sirenenstandorte im Kreisgebiet sind auf einer Karte zu finden.

Warn-App NINA kostenlos zu haben

Die kostenfreie Notfall-Informations- und Nachrichten-App (NINA) des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) warnt und informiert Bürgerinnen und Bürger bundesweit, aber auch standortbezogen vor Gefahrenlagen.

Die Warnungen und Informationen werden direkt auf das Smartphone oder Tablet gesendet. Außerdem bietet NINA ereignisbezogene Verhaltenshinweise und praktische Notfalltipps. Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen der zuständigen Stellen der Bundesländer sind ebenfalls in die Warn-App integriert.

Derzeit ist NINA für die Betriebssysteme iOS und Android verfügbar. Weitere Informationen und eine Bedienungsanleitung zur Warn-App NINA gibt es beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Lesen Sie jetzt
Karte für Standorte veröffentlicht

Castrop-Rauxel hat aktuell neun Sirenen

Um die Bevölkerung vor Gefahren zu warnen werden im Stadtgebiet wieder Sirenen aufgebaut. Das dauert seine Zeit. Doch auch in Gebieten, wo noch keine Sirene installiert sind hat die Feuerwehr eine Methode, Von Iris Müller

Lesen Sie jetzt