In den nächsten Tagen fährt am Hauptbahnhof Castrop-Rauxel kein Zug

mlzBauarbeiten von DB Regio

Wegen Bauarbeiten in Dortmund fahren die Bahn-Linien RE3, RB32 und S2 ab dem Wochenende nur eingeschränkt. Besonders hart trifft es den Castrop-Rauxeler Hauptbahnhof.

Castrop-Rauxel

, 19.06.2020, 20:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bahnfahrende im Dortmunder Westen und in Castrop-Rauxel müssen in den kommenden neun Tagen auf fast jeder Strecke in Castrop-Rauxel mehr Zeit einplanen, wenn sie pünktlich zum Ziel kommen wollen.

Nicht nur die Züge der Linien RB32 und S2 fallen in beide Richtungen zwischen Dortmund und Wanne-Eickel aus, auch die Linie RE3 fährt von Samstag (20.6.) bis einschließlich 29.6 (Montag) aufgrund von Bauarbeiten am Bahnhof Dortmund-Mengede eine Umleitung.

„Es sind einige Instandsetzungsmaßnahmen am Oberbau der Strecke notwendig. So werden vier Weichen in Dortmund-Mengede erneuert und Oberleitungsarbeiten durchgeführt. Zusätzlich erfolgt ein Update des elektronischen Stellwerks“, sagt ein Bahnsprecher auf Anfrage unserer Redaktion.

Bahnsteigerneuerung im Anschluss

Außerdem fänden laut DB-Regio „maschinelle Stopfarbeiten“ zwischen Castrop-Rauxel Hbf und Dortmund-Mengede sowie zwischen Dortmund-Mengede und Dortmund-Obereving statt. Anschließend seien Restarbeiten nach der Bahnsteig-Erneuerung am Hauptbahnhof Castrop-Rauxel auszuführen.

Am Bahnhof Mengede wird ab dem Wochenende gebaut. Darum gibt es dort einen Schienen-Ersatzverkehr, genauso wie am Hauptbahnhof in Castrop-Rauxel. Die Bahnstrecke zwischen Castrop-Rauxel Hauptbahnhof und Dortmund ist dann für eine Woche komplett gesperrt.

Am Bahnhof Mengede wird ab dem Wochenende gebaut. Darum gibt es dort einen Schienen-Ersatzverkehr, genauso wie am Hauptbahnhof in Castrop-Rauxel. Die Bahnstrecke zwischen Castrop-Rauxel Hauptbahnhof und Dortmund ist dann für eine Woche komplett gesperrt. © Tobias Weckenbrock

Die Bauarbeiten führen dazu, dass der Castrop-Rauxeler Hauptbahnhof in den kommenden Tagen von keinem einzigen Zug angefahren wird. Alle Reisenden müssen auf den Schienenersatzverkehr von Eurobahn/Keolis beziehungsweise Abellio ausweichen.

Umleitung der Züge

Für den Rhein-Emscher-Express RE3, der wegen der Bauarbeiten umgeleitet werden muss, bedeutet das konkret, dass Reisende auf der gesperrten Strecke ab Samstag, 6 Uhr, die stündlich verkehrenden Ersatzbusse in Anspruch nehmen können.

Laut Keolis-Sprecherin Danica Dorawa halten Busse an folgenden Stationen: Dortmund Hbf-Nordausgang, Busbahnhof Dortmund-Mengede, Bushaltestelle Castrop-Rauxel Hbf, Bahnhofsvorplatz Herne, Wanne-Eickel Hbf: Busbahnhof, Bussteig 1.

Die detaillierten Ersatzfahrpläne stehen allen Reisenden online und über Aushänge vor Ort zur Verfügung. Darüber hinaus können sich alle Fahrgäste der Eurobahn/Keolis unter der kostenfreien Servicehotline (Tel. 00800 387 622 46) informieren.

Einschränkungen bei Abellio

Die Linien S2 und RB32 der Abellio verkehren ebenfalls stark eingeschränkt. Die S2 fällt ab Samstagmorgen, 4.30 Uhr, bis zum 29. Juni, 6.15 Uhr, aus.

Die Züge der Linie RB32 können zwischen Samstagmorgen, 5 Uhr, und Montagmorgen (29. Juni), 6 Uhr, nicht fahren. In beiden Fällen halten die Ersatz-Busse jeweils an den Haltestellen der Regionalbahn.

An den entsprechenden Haltestellen sind Aushänge mit den Ersatzfahrplänen vorhanden. Weitere Informationen finden Reisende zudem auf der Homepage des Anbieters.

Später Informationsfluss

Dass die Kunden der Verkehrsbetriebe in diesem Fall erst spät und relativ kurzfristig über die Streckensperrungen und den Schienenersatzverkehr informiert werden würden, liegt laut dem Castrop-Rauxeler SPD-Verkehrsexperten Bernd Goerke daran, dass es im Vorfeld zu Kommunikationsproblemen zwischen Streckennetzbetreiber DB Regio und den Anbietern gekommen sei.

Am Bahnhof Mengede wird ab dem Wochenende gebaut. Darum gibt es dort einen Schienen-Ersatzverkehr, genauso wie am Hauptbahnhof in Castrop-Rauxel. Die Bahnstrecke zwischen Castrop-Rauxel Hauptbahnhof und Dortmund ist dann für eine Woche komplett gesperrt.

Am Bahnhof Mengede wird ab dem Wochenende gebaut. Darum gibt es dort einen Schienen-Ersatzverkehr, genauso wie am Hauptbahnhof in Castrop-Rauxel. Die Bahnstrecke zwischen Castrop-Rauxel Hauptbahnhof und Dortmund ist dann für eine Woche komplett gesperrt. © Tobias Weckenbrock

„Die Corona-Situation und die große Anzahl an derzeit aktiven Baustellen im Verkehrsnetz haben ihren Anteil daran, dass in dem Fall es nicht so glatt und reibungslos funktioniert hat wie sonst“, meint Goerke.

Kritisch sieht er aber die Lösung, dass nun ein Schienenersatzverkehr eingerichtet wurde: „Es hätte die Möglichkeit bestanden, das Schienennetz zu stärken, wenn die RB 43 in der Taktung erhöht worden wäre.“ Die RB43 (Emschertalbahn) fährt von Dortmund nach Dorsten über Castrop-Rauxel, hält allerdings nur an den Bahnhöfen Merklinde und Süd.

Auf Seiten der Verkehrsbetriebe sah man sich jedoch nicht in der Kürze der Zeit imstande, eine alternative Lösung anbieten zu können, heißt es von deren Seite.

Lesen Sie jetzt