Ausbildung zum Babysitter: Rescue-Kompass lehrt den richtigen Umgang mit Babys

Babysitten

Mit Babysitten etwas Taschengeld verdienen - das machen einige Jugendliche ohne Schulung. Rescue-Kompass bietet daher eine Ausbildung für wenig Geld in Castrop-Rauxel an.

Castrop-Rauxel

03.01.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ausbildung zum Babysitter: Rescue-Kompass lehrt den richtigen Umgang mit Babys

Für viele Familien ist es eine Herausforderung, einen Babysitter zu finden. Rescue-Kompass bietet Kurse zur Ausbildung zum Babysitter an. © picture alliance / dpa-tmn

Einen geeigneten Babysitter zu finden, ist nicht so einfach. Für Eltern ist es natürlich wichtig, dass die betreuende Person die anspruchsvolle Aufgabe als Babysitter verantwortungsvoll und sicher ausüben kann.

Rescue-Kompass, das Kompetenz-Zentrum für organisatorischen Brandschutz und für Aus- und Fortbildung in Erster Hilfe an der Bahnhofstraße, bietet daher die Ausbildung zum Babysitter-Diplom an. Die Ausbildung hat ein Ziel: Sicherheit gewinnen für das Betreuen von Babys und Kleinkindern.

Der zweitägige Kurs besteht aus insgesamt vier Teilen. Im ersten Teil des Kurses geht es um Entwicklungsbesonderheiten im Säuglings- und Kleinkindalter, Baby- und Kinderpflege, gesunde Ernährung und altersgerechte Kinderspiele.

Lebensrettende Maßnahmen werden gelehrt

Im zweiten Teil wird den Teilnehmern die Erste Hilfe im Säuglings- und Kleinkindalter, die Kenntnis über Kinderkrankheiten und die Herz-Lungen-Wiederbelebung gelehrt.

Im dritten Teil folgt eine Brandschutzunterweisung, der Umgang mit Feuerlöschern und Feuerlöschdecken sowie das Verhalten im Brandfall, ehe die Teilnehmer im vierten Teil ihr Zertifikat überreicht bekommen.

Die Teilnahme am Kurs kostet 40 Euro

Voraussetzungen gibt es fast keine, die Teilnehmer müssen lediglich mindestens 14 Jahre alt sein. Die Kursgebühren betragen 40 Euro pro Teilnehmer für den 16-stündigen Kurs.

Anmeldungen nimmt Rescue-Kompass ausschließlich online entgegen.

Lesen Sie jetzt