Autobahnkreuz Dortmund Nord-West wieder frei

Gefahrgut-Transporter verunglückt

Das Autobahnkreuz Dortmund Nord-West ist seit Sonntagmorgen wieder frei. Der Unfall eines Gefahrgut-Transporters am Samstagmorgen sorgte für die fast einen Tag andauernde Sperrung. Warum der LKW die Mittelschutzplanke durchbrach, ist weiterhin allerdings unklar.

CASTROP-RAUXEL

, 30.04.2016, 14:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Spezialkräfte der Feuerwehr sind im Einsatz, um den LKW, der ein leicht entflammbares Isopropanol-Alkoholgemisch geladen hatte, zu bergen. Das Gefahrgut muss aus dem Auflieger, der nach dem Unfall auf der Seite liegen blieb, umgepumpt werden. Die komplizierten Bergungsarbeiten können, wie ein Polizeisprecher mitteilte, bis zum Sonntagmorgen andauern. Umleitungen für die A 2 und die A 45 sind eingerichtet.

Auf der Gegenfahrbahn gelandet

Der 37-jährige Fahrer des Transporters war auf der A 2 in Richtung Hannover unterwegs. In Höhe des Autobahnkreuzes Dortmund Nord-West kam er nach Polizeiangaben um 10.22 Uhr erst nach rechts von der Fahrbahn ab und zog dann nach links in die Mittelschutzplanke, die er auf einer Länge von 30 Metern durchbrach. Der Sattelschlepper und der Auflieger lösten sich voneinander. Die Zugmaschine lag beim Eintreffen der Rettungskräfte auf der Seite - und auf der Gegenfahrbahn. Der Auflieger mit dem explosiven Gemisch lag ebenfalls auf der Seite - aber auf der Fahrbahn in Richtung Hannover. Warum der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, ist noch unklar. Er wurde, so die Polizei, mit nur leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt