Bizarrer Einsatz: Eigenwilliger Hahn stellt Polizeiwache auf den Kopf

Verfolgungsjagd im Video

Dieser Einsatz wird lange im Gedächtnis bleiben: Ein Hahn hat am Sonntag für mächtig Trubel auf der Polizeiwache in Castrop-Rauxel gesorgt. Am Ende musste sogar die Tierrettung zur Hilfe eilen.

Castrop-Rauxel

, 09.11.2020, 13:51 Uhr
Ein Hahn lieferte sich auf der Polizeiwache in Castrop-Rauxel eine „Verfolgungsjagd" mit der Tierrettung.

Ein Hahn lieferte sich auf der Polizeiwache in Castrop-Rauxel eine „Verfolgungsjagd" mit der Tierrettung. © Polizei Castrop-Rauxel

Eine ursprünglich als gewöhnliche Kontrollfahrt geplante Streife hat für einige Polizeibeamte am Sonntagabend (8. November) ein skurriles Ende gefunden, denn von einem normalen Dienst konnte schlussendlich wohl keine Rede mehr sein. Der Grund: eine tierische „Verfolgungsjagd“.

Polizei veröffentlicht Video der „Verfolgungsjagd“

Gegen 19.40 Uhr traf die Polizeistreife am Sonntag auf einen Mann, der eigentlich nur etwas Altpapier in einem Container an der Lönsstraße entsorgen wollte. Dabei fiel ihm ein Hahn auf, der um den Container herumschlich. In einem unbeobachteten Moment sprang das Tier durch die offene Kofferraumklappe in das Auto des Mannes.

Daraufhin stülpte dieser einen Karton über den Hahn und erkundigte sich bei den vorbeifahrenden Polizeibeamten, wie mit dem Tier weiter umgegangen werden solle. Die Polizisten nahmen den Hahn mit auf die Wache und wollten ihn dort der Tierrettung übergeben.

Der Plan stieß bei dem eigenwilligen Tier allerdings auf wenig Gegenliebe, denn bevor der Hahn in eine Transportbox gesetzt werden konnte, flüchtete er unter großem Protest und rannte durch mehrere Räume der Wache. Letztlich konnte die Tierrettung den Hahn einfangen. „Hahn ist sicher“, lautete die Abschlussmeldung. Wie das Tier in die Innenstadt kam, ist derweil noch unklar.

Lesen Sie jetzt