Brutale Schlagring-Attacke auf Ickerner Jugendlichen

Nach Facebook-Streit

Das Fußball-Training der C-Junioren der DJK Eintracht Ickern in Castrop-Rauxel hatte ein unschönes Nachspiel. Zwei Jugendliche, die nicht zum Verein gehörten, hatten die Umkleidekabine gestürmt und einen Jungen brutal geschlagen. Ursache soll ein Facebook-Eintrag gewesen sein.

CASTROP-RAUXEL

von Von Gabriele Regener

, 12.11.2012, 21:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Spuren des Polizeieinsatzes auf dem Sportplatz an der Uferstraße

Spuren des Polizeieinsatzes auf dem Sportplatz an der Uferstraße

Mobbing im Internet. Doch während über den Auslöser für den Übergriff in der Umkleidekabine am Sportplatz an der Uferstraße noch spekuliert wird, sind die Spuren des Schlagrings auf dem Körper des 14-Jährigen sichtbarer Fakt.

Andreas Öhler vom Jugendvorstand des Vereins ist noch immer geschockt. "Der Platz ist ja eine öffentliche Anlage, da kann jeder hin. Und trotz des Flutlichts zum Training war es dunkel", lässt er die Geschehnisse Revue passieren. Er erinnert sich, wie plötzlich zwei Jugendliche, die nicht zum Verein gehörten, in die Kabine stürmten und dem 14-Jährigen einen Hieb mit einem Schlagring versetzten. Weitere Schläge verhinderten die Vereinskameraden. Ein jugendliches Vereinsmitglied berichtet zudem, dass es auch schon auf dem Sportplatz selbst zu Streit und Übergriffen gekommen sei.Polizei und Krankenwagen alarmiert Entsetzt habe man Polizei und Krankenwagen alarmiert. Ramona Hörst, Polizei-Pressesprecherin des Kreises Recklinghausen, bestätigt den Einsatz, der auf dem Sportplatz Schäden hinterlassen hat. So hätten die Fahrzeuge zum Beispiel die weiße Kunststoff-Begrenzung der Laufbahn beschädigt, als sie auf dem schnellsten Weg zur Umkleidekabine fuhren.Wo sie, wie Ramona Hörst informiert, zwei Tatverdächtige vor Ort angetroffen haben. 13 und 14 Jahre alt. Es sei Anzeige wegen Körperverletzung erstattet worden. Auch die Polizisten vor Ort hätten von einem voraus gegangenen Streit erfahren. Ein Zoff, der vermutlich über die Internet-Plattform Facebook große Kreise gezogen hatte. Die Folgen spürt der geschädigte 14-Jährige noch heute. "Trainieren kann er noch nicht wieder", berichtet Jugendleiter Andreas Öhler.

Einer seiner Angreifer muss, wie aus dem Kreis der Jugendlichen zu hören war, Sozialstunden ableisten.

Lesen Sie jetzt