Caritasverband verabschiedet und ehrt drei Urgesteine der Caritasarbeit in Castrop-Rauxel

Caritas

Der Caritasverband Castrop-Rauxel hat mit jetzt drei Urgesteine der Caritasarbeit aus dem Ehrenamt verabschiedet: zwei Männer und eine Frau. Wer sie sind und warum sie gehen.

Castrop-Rauxel

17.11.2019, 13:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
Caritasverband verabschiedet und ehrt drei Urgesteine der Caritasarbeit in Castrop-Rauxel

Bei der Ehrung (v.l.): Karl-Josef Krekeler, Esther van Bebber, Heinz-Rudolf Berkenkopf, Brigitte Jasper, Veronika Borghorst, Pfarrer Franz-Josef Eckert sowie Reinhard Pauli. © Caritas

Sie sind Urgesteine des Castrop-Rauxeler Caritasrates, die den Verband in den vergangenen Jahrzehnten geprägt haben: Heinz-Rudolf Berkenkopf als Vorsitzender (seit 1984), Brigitte Jasper (seit 1987) und Karl-Josef Krekeler (seit 1998) haben sich nach langjähriger Mitarbeit Caritasrat entschieden, mit der auslaufenden Amtszeit nicht mehr zu kandidieren.

Damit geht eine Ära zu Ende, was in der Delegiertenversammlung der Caritas jetzt entsprechend gewürdigt wurde. „Den ausgeschiedenen Mitgliedern nur mit einem Wort Danke zu sagen, um damit zur Tagesordnung überzugehen, ich denke, das wäre zu wenig“, sagte Reinhard Pauli als stellvertretender Vorsitzender des Caritasrates, der zugleich als Laudator für Berkenkopf und Jasper tätig wurde.

Ehrennadeln unterstreichen das Engagement

Heinz-Rudolf Berkenkopfs engagierte ehrenamtliche Tätigkeit sei geprägt gewesen von einer Neugierde für die verschiedenen Notlagen und sozialen Fragestellungen - nicht nur in Castrop-Rauxel, sondern auch darüber hinaus, so Pauli. Nicht umsonst wurde ihm im Januar 2014 nach 30 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit im Deutschen Caritasverband die Goldene Ehrennadel verliehen.

Auch Brigitte Jasper hat die Caritas in Castrop-Rauxel geprägt. Im Herbst 1986 wurde sie zur Vorsitzenden der Caritaskonferenzen im ehemaligen Dekanat Castrop-Rauxel gewählt, engagierte sich in zahlreichen Projekten, brachte ihre Ideen ein und initiierte Neues, so Pauli. Dafür wurde sie im Jahr 2017 ebenfalls mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

Geschenke, Sekt und Begegnungen

Esther van Bebber, stellvertretende Diözesandirektorin beim Diözesan-Caritasverband Paderborn, übernahm die Laudatio für Karl-Josef Krekeler und überreichte auch ihm die Goldene Ehrennadel. Sie hob hervor, dass Krekeler großes Interesse an Begegnungen mit den ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitenden hatte, stets das Gespräch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gesucht und auch „zwischen den Zeilen“ gelesen habe.

Jetzt lesen

Zum Abschluss gab es Geschenke: eine Fahrt nach Marburg auf den Spuren der Heiligen Elisabeth sowie Blumen. Anschließend gab es beim Umtrunk noch Sekt und einen Imbiss.

Alle Delegierten nahmen sich viel Zeit für die anschließende Begegnung, Zeit zum Erinnern und für das Miteinander.

Bei der Delegiertenversammlung wurde auch gewählt. Drei neue Mitglieder kamen einstimmig zum Zuge: Stephan Leygraf (St. Lambertus), Christiane Stahlmecke (Corpus Christi, früher St. Barbara) und Hedwig Vogel (St. Lambertus Henrichenburg). Sie hatten sich zur Mitarbeit im Caritasrat bereiterklärt.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt