Castrop-Rauxeler Paar steht auf dänischen Bühnen

Musik-Duo "Hidden Rose"

Das Ehepaar Barbara und Christian Fritsch aus Castrop-Rauxel fährt seit vielen Jahren in den Urlaub auf die norddänische Insel Læsø. Dort haben die beiden ihre Leidenschaft für das Musizieren vor Publikum entdeckt. So entstand das Acoustic-Cover-Duo "Hidden Rose".

CASTROP-RAUXEL

von Nele Borkenhagen

, 17.06.2016, 13:16 Uhr / Lesedauer: 2 min
Castrop-Rauxeler Paar steht auf dänischen Bühnen

Barbara und Christian Fritsch spielen gern vor dänischem Publikum - aber auch in Castrop-Rauxel und Umgebung sind sie auf Bühnen anzutreffen. Als Duo "Hidden Rose".

Was einst nur ein Urlaub war, in dem man unter anderem Freunde getroffen hatte, ist mittlerweile zu einem musikalischen Standort für das Duo geworden. Als sie in der Gaststätte eines Freundes aßen, in dem Live-Musik gemacht wurde, erfuhren die beiden, dass Musiker Essen und Trinken nicht bezahlen müssen und dort umsonst speisen.

„Daraufhin wollten wir nächstes Jahr die Gitarre mitnehmen“, so Fritsch. Doch die Eheleute musste gar nicht warten - sofort wurde eine Gitarre vom Inhaber geholt und die beiden legten los. Zweistimmiger Gesang, der von zwei Instrumenten begleitet wird: Hidden Rose war entstanden.

Cover von den Beatles oder dänische Kirchenmusik

Das Duo bekam schnell die Anfrage, dort jedes Jahr zu spielen. Seitdem haben sie auch Anfragen von anderen Locations bekommen. „Wir haben Læsø als unsere musikalische Geburtsstätte erlebt“, sagte Christian Fritsch. Zwar hatten beide vorher unter anderem schon Musik in der Gemeinde seit 1998 gemacht. Aber jetzt machen sie die Musik, die sie machen wollen: Geboren in den 60er Jahren, wurden sie von der damaligen Musik geprägt. So covern sie Hits von Cat Stevens, John Denver, den Beatles und vielen mehr. Zudem spielen sie auch einige dänische Lieder, wenn sie einen Gottesdienst in Dänemark musikalisch begleiten.

Auftritte in Castrop-Rauxel und Umgebung

Haben sie sich früher gegenseitig Tipps gegeben, nehmen der hauptberufliche Feuerwehrmann und die Entspannungstrainerin seit diesem Jahr auch Musikunterricht bei einem Gesangslehrer, um von einem Profi einige Verbesserungsvorschläge bekommen zu können.

Mittlerweile tritt das Duo ab und zu auch in Castrop und Umgebung auf. So spielten sie im März diesen Jahres im Café Antik und traten auch bei dem Neujahrsempfang der CDU.

Akkordeon oder Ukulele: Musik natürlichen Ursprungs

Das Acoustic-Duo unterstützt ihren Gesang mit den unterschiedlichsten Instrumenten - von  Gitarre über Akkordeon bis hin zu Ukulele oder Mundharmonika. 

Die beiden lehnen Synthesizer, E-Gitarren und ähnliches ab. Außerdem bleiben sie meist ihren Lieblingskünstlern treu. Trotzdem spielen sie ab und zu auf Wunsch auch mal deutsche Schlager.

Ihr erstes gemeinsames Lied war „Banks of the Ohio“, ein besonderer Moment für das Paar, das sich musikalisch perfekt ergänzt: „Sie ist die Rampensau, während ich eher durchplane und immer wieder Verbesserungen vornehmen will“, sagt Christian Fritsch schmunzelnd.

Lesen Sie jetzt