Ralph Brinkhaus (CDU): „Schreien Sie das Gute heraus, das stärkt die Demokratie“

mlzCDU-Neujahrsempfang

Beim Neujahrsempfang stimmte sich die CDU Castrop-Rauxel auf den Kommunalwahlkampf ein, unterstützt von Partei-Promi Ralph Brinkhaus. Außerdem bekam eine junge Truppe den Ehrenamtspreis.

Castrop

, 02.02.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Michael Breilmann betonte beim CDU-Neujahrsempfang am Samstag (1.2.) im Dieze, dass er sich auf einen fairen Wettbewerb im Kommunalwahlkampf freue.

Das Ziel sollte sein, „hart in der Sache zu bleiben, um das Beste für Castrop-Rauxel zu erreichen“. Zwei Punkte hob er hervor: Die geplante Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft und das Bürgerbudget, mit dem bürgerschaftliches Engagement gefördert werden soll.

Die gesamte Verwaltungsspitze - Bürgermeister Rajko Kravanja war mit den drei Beigeordneten Regina Kleff, Michael Eckhardt und Bettina Lenort gekommen - lauschte nicht nur den Worten von Michael Breilmann, sondern auch denen von Festredner Ralph Brinkhaus, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

CDU-Neujahrsempfang in Castrop-Rauxel

Die CDU stimmte sich bei ihrem Neujahrsempfang auf den Kommunalwahlkampf ein. Hauptredner Ralph Brinkhaus, Vorsitzender der CDU/CSU Bundestagsfraktion betonte: "Wir wollen eine Volkspartei sein und keine Spezialboutique." Außerdem wurde wieder der Ehrenamtspreis vergeben.
01.02.2020
/
CDU-Mitglieder, Politiker, Verwaltungskräfte sowie Gäste und ehemalige Preisträger fanden den Weg zum CDU-Neujahrsempfang.© Volker Engel
Ralph Brinkhaus (v.l.), Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Michael Breilmann, Fraktionsvorsitzender der CDU Castrop-Rauxel hielten im Dieze eine Rede beim Neujahrsempfang.© Volker Engel
Die gesamte Verwaltungsspitze kam zum CDU-Neujahrsempfang ins Dieze, auch Bürgermeister Rajko Kravanja.© Volker Engel
Dr. Ralph Brinkhaus, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hielt eine rund 40-minütige Rede - frei vorgetragen.© Volker Engel
Den diesjährigen Ehrenamtspreis bekam der Jugendclub der Lions aus Castrop-Rauxel. © Volker Engel
Die jungen Löwen freuten sich über die Auszeichnung; Moritz Hofzumberge (v.l.), Christina Müller-Rohden, Yannick Reichert, Niklas von Estorff, Isabelle Eros.© Volker Engel
Bürgermeisterkandidat Oliver Lind hielt die Laudation für den Förderpreis für ehrenamtliche Leistungen, der in diesem Jahr an die Jugend des Lions-Clubs ging.© Volker Engel
Michael Breilmann, Fraktionsvorsitzender der CDU Castrop-Rauxel betonte, dass das Thema Bürgerbudget ein "echter Meilenstein" sei.© Volker Engel
Stadtverbandsvorsitzender Carsten Papp begrüßte über 100 Gäste beim CDU-Neujahrsempfang im Dieze.© Volker Engel
Bürgermeisterkandidat Oliver Lind ist bereit für den Kommunalwahlkampf, der am 13. September sein Ende finden wird.© Volker Engel
Bürgermeister Rajko Kravanja und der Beigeordnete Michael Eckhardt lauschten den Worten der Redner.© Volker Engel
Über 100 Gäste waren zum CDU-Neujahrsempfang ins Dieze gekommen. © Volker Engel
Oliver Lind (v.l.), Michael Breilmann, Ralph Brinkhaus und Carsten Papp beim CDU-Neujahrsempfang.© Volker Engel

Dieser erklärte in seiner Rede, dass es vier Säulen brauche, um die Zukunft zu gestalten:

1. Außen- und Entwicklungspolitik: Aufgrund der Globalisierung sei es notwendig, diplomatisch zu agieren.

2. Sicherheits- und Wirtschaftspolitik: „Wir sind es unseren Soldaten und Soldatinnen schuldig, dass wir die Bundeswehr besser ausstatten.“ Genau wie dem Ehrenamt müsse ihnen Respekt und Achtung gegenüber gebracht werden. In der Wirtschaftspolitik gelte es, zu erkennen, dass den Strukturwandel, den das Ruhrgebiet schon größtenteils durchlebt hat, andere noch vor sich hätten.

Die Automobilindustrie werde sich beispielsweise massiv verändern. Brinkhaus: „Wer in meiner Generation mit 18 keinen Führerschein hatte, der war Opfer.“ Diese Einstellung habe sich mit Car-Sharing, E-Scootern und diversen Taxi-Konzepten gewandelt.

3. Nachhaltigkeit und Klimapolitik: Von dem Konzept, die Dinge zu verbieten oder teurer zu machen, hält Ralph Brinkhaus nichts. Wenn man Technologie und Innovation fördere, gehe es auch ohne Einschränkungen. Das Wissen sei vorhanden. „Wir müssen es nur in die Produkte und auf den Markt bekommen.“

4. Starker Rechtsstaat: Die Gesellschaft sei in den vergangenen Jahren heterogen geworden. Brinkhaus: „Das Band, was uns zusammenhält, ist das Recht. Und das muss durchgesetzt werden, damit der Staat nicht auseinanderbricht.

Wenn diese vier Säulen funktionierten, klappe es auch mit dem Sozialstaat, so die These des prominenten CDU-Politikers. Dabei habe die CDU den Anspruch, für alle da zu sein, vom Malocher bis zum Unternehmer. „Wir wollen eine Volkspartei sein und keine Spezialboutique.“

Zum Abschluss formulierte Ralph Brinkhaus einen Neujahrswunsch an die über 100 Gäste im Dieze: „Schreien Sie das Gute heraus, das stärkt die Demokratie und das Zusammenleben und gibt der Jugend Hoffnung.“

Ehrenamtspreis für Jugendclub der Lions

Die Jugend bekam am Samstag auch gleich den CDU-Förderpreis für ehrenamtliches Engagement verliehen. Denn in diesem Jahr ging der Preis an den Jugendclub der Castrop-Rauxeler Lions. CDU-Bürgermeisterkandidat Oliver Lind hielt die Laudatio auf das 30-köpfige Team, das sich 2017 gegründet hatte und sich seither für den guten Zweck einsetzt.

Jetzt lesen

So beteiligten sich die Junglöwen am internationalen Vorlesetag an der Hans-Christian-Andersen-Schule, sie halfen bei der Renovierung des Jugendzentrums Bogi‘s, unterstützen die Suppenküche des Caritasverbandes, wuschen Wohnwagen für den guten Zweck und halfen beim jährlichen Charity-Lauf. Zu diesem Lauf meldete sich Lind mit seinem Wahlkampfteam gleich mal mündlich an - zur Überraschung seines Teams offenbar.

Gerade beim Wegbrechen von Vereinsstrukturen sei es wichtig, eine Organisation wie die jungen Löwen zu unterstützen, so Lind, der diesen Vergleich anbrachte: Die Auszeichnung sei in etwa so wie der Friedensnobelpreis für Barack Obama: Eine Ehrung für das Geleistete und Ansporn für weitere gute Taten in der Zukunft.

Jetzt lesen

Zur Sache

Die Ehrenamts-Preisträger der vergangenen Jahre

  • 1993: Angelsportverein DOCAS-Blinker 1982
  • 1994: Westfälischer Heimatbund Ortsverband Castrop-Rauxel
  • 1995: Frauenhaus Castrop-Rauxel
  • 1996: Alfons Lakenberg
  • 1997: Grüne Damen der katholischen und evangelischen Krankenhaushilfe
  • 1998: Freiwillige Feuerwehr Castrop-Rauxel
  • 1999: Amnesty international Castrop-Rauxel
  • 2000: Tierschutz Castrop-Rauxel e.V.
  • 2001: Horst Winkelmann
  • 2002: Verkehrswacht Castrop-Rauxel e.V.
  • 2003: Klaus-Michael Lehmann
  • 2004: Ambulanter Hospizdienst Castrop-Rauxel, c/o Caritasverband
  • 2005: Kolpingsfamilie Henrichenburg
  • 2006: Trommlerkorps „In Treue fest“ Castrop-Rauxel Nord e.V.
  • 2007: Gabriele Sell-Gricksch, Landesrotkreuzleiterin
  • 2008: THW Castrop-Rauxel
  • 2009: Michael Greef, Castrop-Rauxel hilft den Flutopfern e.V.
  • 2010: move on work e.V.
  • 2011: Förderverein FC Frohlinde
  • 2012: Vorstand Sternenkinder Vest e.V.
  • 2013: Bürgerinitiative „Rettet die FNR“
  • 2014: Stadtsportverband Castrop-Rauxel e.V.
  • 2015: Casconcept
  • 2016: Griechische Gemeinde
  • 2017: Elisabeth-Grümer-Stiftung
  • 2018: Bürgerschützenverein Henrichenburg
  • 2019: Notfallseelsorge
Lesen Sie jetzt

Gelungener Lauf für den guten Zweck: Die Organisatoren des 10. Charitylaufs durch den Erinpark ziehen eine positive Bilanz. Besonders eine Neuerung kam bei den Teilnehmern gut an. Von Matthias Stachelhaus

Lesen Sie jetzt