Corona-Inzidenzwerte steigen weiter: Region über dem Landesdurchschnitt

mlzCoronavirus

Die Zahl der mit Corona infizierten Menschen steigt im Kreis Recklinghausen und den angrenzenden Städten weiter an. Das zeigt die aktuelle Übersicht des Landeszentrums Gesundheit.

Castrop-Rauxel

, 24.10.2020, 15:03 Uhr / Lesedauer: 2 min

144 Neuinfektionen in den vorangegangenen 24 Stunden und ein Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz an Neuinfektionen auf 106,5: Das sind die aktuellen Daten für den Kreis Recklinghausen am Samstag (24.10., Stand 0 Uhr). Sie gehen aus der täglichen Übersicht des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) hervor.

Insgesamt wurden im Vest damit 3807 Menschen positiv auf das neuartige Corona-Virus getestet. Die Zahl der Genesenen schätzt das LZG aktuell auf 2700. 50 Menschen verstarben im Zusammenhand mit Covid 19.

Jetzt lesen

654 laborbestätigte Fälle registrierten die Gesundheitsbehörden in den vergangenen sieben Tagen. Sie sind Grundlage für den aktuellen Inzidenzwert von 106,5, berechnet auf 100.000 Einwohner. Im Vergleich zum Freitag (105,5) stieg der Wert leicht an.

Werte steigen im gesamten Regierungsbezirk an

Auch in den anderen Städten und Kreisen des Regierungsbezirks Münster steigen die Werte weiter an – und das zum Teil deutlich, wie die Übersicht zeigt:

  • Stadt Bottrop: 27 Neufinfektionen, Sieben-Tage-Inzidenz: 68,9 (Freitag: 38,3)
  • Kreis Borken: 8 Neufinfektionen, Sieben-Tage-Inzidenz: 62,7 (52,5)
  • Kreis Coesfeld: 19 Neufinfektionen, Sieben-Tage-Inzidenz: 59,8 (56,2)
  • Stadt Gelsenkirchen: 11 Neufinfektionen, Sieben-Tage-Inzidenz: 138,7 (129,0)
  • Stadt Münster: 30 Neufinfektionen, Sieben-Tage-Inzidenz: 49,2 (32,0)
  • Kreis Recklinghausen: 144 Neufinfektionen, Sieben-Tage-Inzidenz: 106,5 (105,5)
  • Kreis Steinfurt: 54 Neufinfektionen, Sieben-Tage-Inzidenz: 47,7 (37,7)
  • Kreis Warendorf: 31 Neufinfektionen, Sieben-Tage-Inzidenz: Inz. 83,1 (79,2)

Gelsenkirchen ist damit weiterhin die Stadt mit der höchsten Inzidenz im Regierungsbezirk Münster.

Auch in den Nachbarstädten bleibt die Lage angespannt. Das Landeszentrum für Gesundheit und das Robert-Koch-Institut (RKI) melden für Herne eine Inzidenz von 140,6 – bei null Neuinfektionen in den vorangegangenen 24 Stunden.

Das führt die Stadt Herne darauf zurück, dass es wie schon am Vortag „nach einem Systemupdate Probleme mit der Dateneingabe gab“. Aktuell sind laut Angaben der Stadt in Herne (Stand: 24.10., 15 Uhr) insgesamt 1133 Corona-Fälle nachgewiesen. In der Tabelle des LZG sind es 1080.

Werte über dem Landesdurchschnitt

Probleme bei der Datenübermittlung gab es am Donnerstag auch für Dortmund. Laut der maßgeblichen Statistiken von LZG und RKI ist der Inzidenzwert in Dortmund am Samstag mit 101,5 nun auch amtlich über die 100er-Schwelle geklettert. In Bochum ist der Indizenzwert mit 109,4 ebenfalls im dreistelligen Bereich.

Der Kreis Recklinghausen und die an Castrop-Rauxel grenzenden drei Städte liegen allesamt über dem Landesdurchschnitt (87,5). Detaillierte Zahlen für die Städte im Vest veröffentlich die Kreisverwaltung wieder am Montag.

Lesen Sie jetzt