Coronavirus in Castrop-Rauxel: Keine Beruhigung trotz sinkender Inzidenz

Liveblog

Wir berichten täglich live und kostenlos über die Auswirkungen des Coronavirus in Castrop-Rauxel und Umgebung. In vielen Kommunen des Kreises ist die Inzidenz weiter sehr hoch.

Castrop-Rauxel

, 22.11.2020, 09:42 Uhr / Lesedauer: 14 min
In unserem Liveblog informieren wir Sie über die Corona-Entwicklungen, die die Europastadt und die Menschen, die in ihr leben, betreffen.

In unserem Liveblog informieren wir Sie über die Corona-Entwicklungen, die die Europastadt und die Menschen, die in ihr leben, betreffen. © dpa/Sauerland

Das Wichtigste in Kürze:

  • In Castrop-Rauxel sind aktuell (Stand: Montag 6 Uhr) 150 Menschen mit dem Virus infiziert. Nach 14 am Vortag kamen nun lediglich 4 Neuinfizierte hinzu.
  • Kreisweit liegt die Zahl der akut Infizierten bei 1648 (Vortag: 1626).
  • Seit dem 2. November gelten viele neue Corona-Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Wer noch öffnen darf und wo geschlossen ist, erfahren Sie hier.
  • Die Stadtverwaltung hat eine Info-Hotline unter (02305) 106-2955 eingerichtet

Frühere Entwicklungen rund um das Coronavirus können Sie hier nachlesen.

Montag, 23. November
18.05 Uhr:
Mit einer Nachricht, die einige Eltern um 10.24 Uhr auf dem Smartphone per App-Push erreichte, informierte die FNR über die Schließung der Schule bis auf Weiteres. Das haben unsere Recherchen inzwischen ergeben. Schulbeginn ist eigentlich um 8 Uhr. Schüler standen vor verschlossenen Türen. In WhatsApp-Gruppen kursierten etwaige Sprachnachrichten wohl schon gegen 9.15 Uhr. Die Notwendigkeit einer Schließung basiert auf einer Lehrerkonferenz in der vergangenen Woche und einer späteren Positiv-Testung im Kollegium. Wir fassen den Stand der Dinge gleich zusammen.



18 Uhr:
Die Zahl der Testungen auf das Coronavirus wird in diesem Monat im Kreis Recklinghausen doch die des Vormonats weit überschreiten. Das ist eine Überraschung, denn vor wenigen Tagen sah es noch so aus wie in Deutschland insgesamt, wo die Zahl der Testungen etwas rückläufig ist im Vergleich zum Oktober.
Coronavirus in Castrop-Rauxel: Keine Beruhigung trotz sinkender Inzidenz

© Kreis Recklinghausen



15.15 Uhr:
Die Belegung von Intensivbetten ist eine entscheidende Größe, wie wir das Coronavirus in unserer Region im Griff haben. Wir haben dazu zwei Grafiken, die veranschaulichen, wie der Stand zurzeit ist. Es sind noch Betten frei, aber die Belegung hat sich in den vergangenen Tagen verschärft. Die Zahlen melden die Krankenhäuser, auch das Rochus und das EvK, täglich selbst ins DIVI-Intensivregister.



15 Uhr:
Wir hätten gern schon längst viele Details zur Schließung der Realschule genannt. Aber wir wissen trotz eifriger Recherchen immer noch nicht, wer die Schließung der FNR verfügt hat. Der Kreis Recklinghausen sagte gerade auf Anfrage, er sei es nicht gewesen. Wie und über wen liefen die Informationen? Wann wussten die Eltern davon? Unser Reporter Marius Paul schreibt jetzt den Stand der Recherchen in diesem Fall auf. Es ist in jedem Fall laut Kreisverwaltung die erste Komplett-Schließung einer weiterführenden Schule im Kreis Recklinghausen wegen Corona-Fällen abgesehen von der Schließungsphase im Land NRW im ersten Lockdown.

Jetzt lesen


11.50 Uhr:
Mehr als die Hälfte der Schulen in Castrop-Rauxel hat mittlerweile positive Corona-Fälle zu beklagen. Nun musste die erste Schule die Notbremse ziehen und den Unterrichtsbetrieb vorerst komplett einstellen. Für zahlreiche Schüler und Eltern kam diese Entscheidung am Montagmorgen sehr überraschend.

8.58 Uhr:
Knapp zehn Tage ist es her, dass NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer einen früheren Start der Weihnachtsferien angeregt hat. Noch gibt es keine eindeutige Aussage, wie mit diesem Vorschlag verfahren wird. Für Schüler ist dies aber eigentlich ein willkommener Einfall – sollte man meinen. Vollkommen unproblematisch finden einige Castrop-Rauxeler Schüler diesen Vorschlag allerdings nicht.
Jetzt lesen


8.33 Uhr:
Anders als am Wochenende meldet auch der Regierungsbezirk Münster zu Wochenbeginn wieder aktuelle Fallzahlen. Die Zahl der akut Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist demzufolge von Freitag bis Montag von 8.003 auf 7.749 (Stand: 0 Uhr) gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus hat sich indes von Freitag bis heute von 30.400 auf 31.629 erhöht. Betrachtet man die einzelnen Städte und Kommunen ergibt sich folgendes Bild:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 734 (738), insgesamt Infizierte 1.545 (1.479), Verstorbene 11 (11), Genesene 800 (730)

  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 829 (973), insgesamt Infizierte 4.196 (4.037), Verstorbene 67 (64), Genesene 3.300 (3.000)

  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 260 (307), insgesamt Infizierte 1.886 (1.833), Verstorbene 26 (26), Genesene 1.600 (1.500)

  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.963 (1.965), insgesamt Infizierte 4.490 (4.392), Verstorbene 27 (27), Genesene 2.500 (2.400)

  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 507 (410), insgesamt Infizierte 2.729 (2.632), Verstorbene 22 (22), Genesene 2.200 (2.200)

  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.050 (2.138), insgesamt Infizierte 8.735 (8.418), Verstorbene 85 (80), Genesene 6.600 (6.200)

  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 740 (841), insgesamt Infizierte 4.550 (4.349), Verstorbene 110 (108), Genesene 3.700 (3.400)

  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 666 (631), insgesamt Infizierte 3.498 (3.260), Verstorbene 32 (29), Genesene 2.800 (2.600)

  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 7.749 (8.003), insgesamt Infizierte 31.629 (30.400), Verstorbene 380 (367), Genesene 23.500 (22.030)

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop 200,7
  • Kreis Borken 131,4
  • Kreis Coesfeld 58,5
  • Stadt Gelsenkirchen 185,3
  • Stadt Münster 72,9
  • Kreis Recklinghausen 179,8
  • Kreis Steinfurt 113,6
  • Kreis Warendorf 174,2


7.38 Uhr:
Der Eindruck, den die neuen LZG-Zahlen am Morgen hinterlassen, scheint sich auch in den neuen Fallzahlen des Kreises Recklinghausen wiederzufinden. Lediglich vier Neuinfektionen meldet der Kreis am Montag für Castrop-Rauxel (Stand: 6 Uhr). Damit wurden mittlerweile 916 Fälle in der Europastadt registriert.

Die Wocheninzidenz sinkt um 8,2 Punkte auf nunmehr 178,6. Dennoch steigt die Zahl der aktiven Fälle auf 150 (Vortag: 146). Es gilt jedoch auch hier: Wie aussagekräftig die Zahlen zu Wochenbeginn wirklich sind, zeigt sich erst in den kommenden Tagen.

7.09 Uhr:
Bevor die aktuellen Corona-Fallzahlen vom Kreis Recklinghausen eintreffen, hier die erste Nachricht aus Castrop-Rauxel: Eine Bankfiliale, die seit März ihre Türen geschlossen hatte, nimmt inmitten des zweiten Lockdowns am Dienstag (24.11.) wieder den Betrieb auf. Die Zwischenzeit hat das Unternehmen aber durchaus genutzt.

6.48 Uhr:
Zum Start in die neue Woche meldet das Landeszentrum Gesundheit (LZG) einen spürbaren Rückgang der Wocheninzidenz für den Kreis Recklinghausen. Mittlerweile liegt diese bei 179,8 und somit 9,4 Punkte unter dem Wert vom Sonntag (Stand: 0 Uhr).

Laut LZG gibt es im gesamten Kreis derzeit 43 Neuinfektionen. Seit Beginn der Pandemie haben sich demzufolge 8.735 Menschen im Kreis Recklinghausen mit dem Virus angesteckt. Inwieweit die aktuellen Zahlen zu Beginn der Woche allerdings der Realität entsprechen, muss aufgrund der veränderten Meldesituation an den Wochenenden noch abgewartet werden.

Sonntag, 22. November
19.00 Uhr:
Auch Künstler beschäftigen sich mit der Coronakrise. Und das gefällt dem Publikum. So geschehen bei „Blicke 28 – Filmfestival des Ruhrgebiets“. Der Kurzfilm „Aus aktuellem Anlass“ von Johannes Klais und Florian Pawliczek erhielt nicht nur eine lobende Erwähnung der Jury, sondern auch den Publikumspreis, der vom Bahnhof Langendreer in Bochum gestiftet wurde. In der Begründung heißt es: „Eine Milieustudie für das Ruhrgebiet, ein sensibler und aufmerksamer Blick auf seine Protagonisten und ihren Alltag – der ein anderer ist – aus aktuellem Anlass.“ Der Film habe begeistert, weil er die Protagonisten, also die Wirtin Renate, den Schuhmacher Michael und den Musiker Daniel als Mutmacher in der Krise auftreten lasse. Der Streifen und alle anderen Preisträger-Beiträge können bis zum 1. Dezember mit einer kostenlosen Registrierung auf www.blicke.org geschaut werden.


18.00 Uhr:
Einige Pläne wie den Nikolausmarkt konnte der Stadtteilverein Mein Ickern wegen der Corona-Pandemie nicht umsetzen. Deshalb kommt jetzt eine Aktion sogar früher als gewohnt.

15.00 Uhr:
Die Corona-Fälle in Schulen und Kitas häufen sich. Doch nicht immer ist klar, wie man sich in einer solchen Situation verhalten muss. Wir haben nachgefragt, welche Regeln es im Ernstfall zu beachten gilt.

13.00 Uhr:
Drei Wochen besteht jetzt der Teil-Lockdown. Wir haben nachgesehen, wie sich die Zahlen in Castrop-Rauxel seitdem entwickelt haben.

11.05 Uhr:
Auch die Bezirksregierung Münster hat die Inzidenzzahlen (Infizierte pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) gemeldet. Sie halten sich in den Kreisen und Großstädten des Regierungsbezirks Münster insgesamt weiterhin auf hohem Niveau. Die Daten stammen vom Landeszentrum für Gesundheit (Stand 22.11., 0 Uhr). Sie unterscheiden sich von denen der Gesundheitsämter vor Ort, da auf verschiedene Datenbanken zurückgegriffen wird. Außerdem kann es gerade am Wochenende zur Verzögerung der Übermitttlung von Daten kommen.

Der Überblick über Städte und Kreise:

  • Stadt Bottrop: 212,6 (224,6)
  • Kreis Borken: 141,9 (140,0)
  • Kreis Coesfeld: 59,4 (68,9)
  • Stadt Gelsenkirchen: 193,0 (208,7)
  • Stadt Münster: 71,7 (78,7)
  • Kreis Recklinghausen: 189,2 (200,8)
  • Kreis Steinfurt: 111,1 (109,5)
  • Kreis Warendorf: 165,9 (164,8)




10.15 Uhr:
Hier ein Überblick über die Zahlen, die der Kreis Recklinghausen gemeldet hat. Die Zahl der Aktuell Infizierten wieder gestiegen, wenn auch nur leicht: um 20 auf 1626. Insgesamt gibt es 9187 bestätigte Corona-Fälle im Kreis. Das sind immerhin 193 mehr als am Vortag. 7470 Menschen sind als genesen registriert, am Vortag waren es 7297. Es gibt 91 Todes­fälle. Die Wocheninzidenz ist mit 216,7 (Vortag: 217,7) fast unverändert.

Der Überblick:

Fälle / Genesene / Todes­fälle / Aktuell Infizierte / Inzidenz

  • Castrop-Rauxel 912 / 757 / 9 / 146 / 186,8
  • Datteln 487 / 346 / 2 / 139 / 332,4
  • Dorsten 915 / 747 / 7 / 161 / 168,7
  • Gladbeck 1524 / 1274 / 29 / 221 / 267,2
  • Haltern am See 336 / 306 / 0 / 30 / 66,1
  • Herten 1039 / 859 / 12 / 168 / 163,4
  • Marl 1251 / 1024 / 4 / 223 / 235,5
  • Oer-Erkenschwick 576 / 488 / 6 / 82 / 213,2
  • Recklinghausen 1783 / 1362 / 19 / 402 / 286,4
  • Waltrop 364 / 307 / 3 / 54 / 139,8



9.30 Uhr:
Die St.-Elisabeth-Gemeinde in Obercastrop feiert heute einen besonderen Gottesdienst. Drei Kinder erhalten während der Messe die Erste Heilige Kommunion. Auch die Pauluskirche feiert Gottesdienst in der Lutherkirche. Beide Gottesdienste werden live im Internet übertragen.

9.10 Uhr Uhr:

Wir starten unsere Berichterstattung mit einem Blick auf die Zahlen. In Castrop-Rauxel sind zurzeit 146 Menschen infiziert, also 6 weniger als am Vortag. Es gibt 14 neue Fälle und damit 912. Die Zahl der Gesundeten stieg um 20 auf 757.


Samstag, 21. November

16.00 Uhr:
Die Kundgebung der Corona-„Querdenker“ in Bochum ist mit weniger Teilnehmern als erwartet gestartet. Auf den Kirmesplatz an der Castroper Straße kamen zum Start rund 500 Menschen, um gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen wie etwa die Maskenpflicht zu protestieren. Angemeldet waren 1500 Teilnehmer. Ebenfalls rund 500 Menschen kamen zu einer Gegendemonstration. Dazu hatten DGB, die Grünen und weitere Verbände und Gruppen aufgerufen.


15.05 Uhr:
Der Kreis Recklinghausen gibt weitere Details zu den beiden neuen Todesfällen bekannt. Ein Mann aus Waltrop im Alter von 84 Jahren sowie ein 92-jähriger Mann aus Recklinghausen sind gestorben. Beide wurden zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet.


14.00 Uhr:
Seit 1993 gibt die Caritas-Suppenküche im Winter warme Mahlzeiten aus. Diesmal müssen die wegen Corona am Fenster verteilt werden. Die gesamten Tafel-Angebote werden immer wichtiger.

11.30 Uhr:

Der Kreis Recklinghausen weist daraufhin, dass ein Gerichtsurteil die Corona-Einreiseverordnung außer Kraft gesetzt hat. Quarantänen von Eingereisten aus Risikogebieten sind aufgehoben. Ein Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Münster hat am Freitag (20.11.) wesentliche Bestandteile der aktuellen Corona-Einreiseverordnung für NRW außer Vollzug gesetzt. Für alle, die wegen der Einreise aus einem Risikogebiet in Quarantäne sind, ist diese sofort aufgehoben. Ein gesondertes Schreiben dazu bekommen sie nicht. Die Richterinnen und Richter sind der Auffassung, dass eine Quarantäne nicht gerechtfertigt ist, wenn in den Gebieten des jeweiligen Aufenthalts kein höheres Ansteckungsrisiko als hierzulande bestehe, so zitiert der Kreis eine Mitteilung des Landes.

10.45 Uhr:
Auch die Bezirksregierung Münster hat laut Landeszentrum für Gesundheit NRW (LZG) die aktuellen Zahlen gemeldet. Die Inzidenzzahlen (Infizierte pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) halten sich in den Kreisen und Großstädten des Regierungsbezirks Münster insgesamt weithin auf hohem Niveau. Laut LZG NRW (Stand: 21. November, 0 Uhr) ergibt sich heute folgendes Bild (Zahlen des Vortags in Klammern):

  • Stadt Bottrop: 224,6 (229,7)
  • Kreis Borken: 140,0 (155,9)
  • Kreis Coesfeld: 68,9 (71,2)
  • Stadt Gelsenkirchen: 208,7 (234,2)
  • Stadt Münster: 78,7 (76,8)
  • Kreis Recklinghausen: 200,8 (186,6)
  • Kreis Steinfurt: 109,5 (118,7)
  • Kreis Warendorf: 164,8 (160,2)

10.15 Uhr:
Hier die Zahlen aus dem Kreis Recklinghausen im Detail

(Fälle, Genesene Todes­fälle, Aktuell Infizierte, 7-Tages-Inzidenz)

  • Castrop-Rauxel 898 / 737 / 9 / 152 / 185,4
  • Datteln 475 / 329/ 2 / 144 / 318
  • Dorsten 898 / 745 / 7 / 146 / 170
  • Gladbeck 1497 / 1244 / 29 / 224 / 268,5
  • Haltern am See 332 / 299 / 0 / 33 / 74
  • Herten 1025 / 841 / 12 / 172 / 171,5
  • Marl 1221 / 1002 / 4 / 215 / 245
  • Oer-Erkenschwick 571 / 474 / 6 / 91 / 216,4
  • Recklinghausen 1717 / 1322 / 19 / 376 / 277,4
  • Waltrop 360 / 304 / 3 / 53 / 150

9.00 Uhr:
Die neuesten Zahl zeigen, dass die Zahlen noch mal weiter gestiegen sind. Die Inzidenz liegt jetzt im Kreis bei 217,7, am Freitag betrug sie 209,4. Insgesamt gibt es 8994 bestätigte Corona-Fälle im Kreis Recklinghausen. Davon sind 7297 Genesene. Es gibt 91 Todes­fälle. Aktuell infiziert sind damit 1606 Menschen.


8.30 Uhr:
Für viele Familien aus Castrop-Rauxel ist es in den vergangenen Jahren zur Tradition geworden, den Weihnachtsbaum im Grutholz zu schlagen. Das wird in diesem Jahr nicht gehen.


Freitag, 20 November
17.41 Uhr:
An der Marktschule in Ickern sind zwei Kinder positiv auf das Coronavirus getestet worden. Mehrere Mitschüler mussten deshalb in Quarantäne. Die Schule ergreift zudem einige Vorsichtsmaßnahmen.

15.55 Uhr:
Die Corona-Fälle an den Schulen in Castrop-Rauxel reißen einfach nicht ab. Am Freitag hat die Stadtverwaltung neue Fälle an gleich drei Schulen im Stadtgebiet gemeldet. Eine weitere Schule ist dabei, an der es bisher keine Fälle gab. Damit sind oder waren in den letzten Wochen inzwischen 10 von 18 Schulen in der Stadt betroffen.



12.23 Uhr:
Die Corona-Fallzahlen steigen unaufhörlich. Gerade heute meldete der Kreis Recklinghausen für Castrop-Rauxel einen sprunghaften Anstieg der Inzidenz. Täglich kommen nach wie vor zahlreiche Neuinfektionen hinzu. Doch wie viele Menschen befinden sich in Castrop-Rauxel eigentlich derzeit tatsächlich in häuslicher Quarantäne und wer informiert über eine solche Anordnung? Wir haben nachgefragt:
Jetzt lesen


11.45 Uhr:
Noch knapp fünf Wochen sind es bis Weihnachten. Doch in diesem Jahr wird das Fest gänzlich im Zeichen der Corona-Krise stehen. Normale Gottesdienste und Adventssonntage? Unvorstellbar. Die Kirchengemeinden in Castrop-Rauxel sind deshalb aktuell in intensiven Vorbereitungen. Eine Gemeinde hat bereits große Pläne geschmiedet.

10.09 Uhr:
Insbesondere Kleinunternehmer, Selbständige und Arbeitnehmer, die sich derzeit in Kurzarbeit befinden gehören zu den Leidtragenden der aktuellen Corona-Krise. Ralf Wenzel ist Schuldnerberater bei der Stadt Castrop-Rauxel. Noch habe sich die Pandemie nicht auf seine Arbeit ausgewirkt, das könnte sich aber bald ändern.

8.34 Uhr:
Im Regierungsbezirk Münster gelten derweil aktuell 8.003 Menschen als infiziert. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus hat sich im Regierungsbezirk Münster von gestern auf heute von 29.664 auf 30.397 erhöht. Im Detail sieht die Situation wie folgt aus:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 738 (673), insgesamt Infizierte 1.479 (1.404), Verstorbene 11 (11), Genesene 730 (720)

  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 970 (880), insgesamt Infizierte 4.034 (3.944), Verstorbene 64 (64), Genesene 3.000 (3.000)

  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 307 (291), insgesamt Infizierte 1.833 (1.817), Verstorbene 26 (26), Genesene 1.500 (1.500)

  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.965 (1.842), insgesamt Infizierte 4.392 (4.268), Verstorbene 27 (26), Genesene 2.400 (2.400)

  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 410 (461), insgesamt Infizierte 2.632 (2.583), Verstorbene 22 (22), Genesene 2.200 (2.100)

  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.138 (2.000), insgesamt Infizierte 8.418 (8.174), Verstorbene 80 (74), Genesene 6.200 (6.100)

  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 841 (874), insgesamt Infizierte 4.349 (4.281), Verstorbene 108 (107), Genesene 3.400 (3.300)

  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 631 (665), insgesamt Infizierte 3.260 (3.193), Verstorbene 29 (28), Genesene 2.600 (2.500)

  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 8.003 (7.686), insgesamt Infizierte 30.397 (29.664), Verstorbene 367 (358), Genesene 22.030 (21.620)

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster folgendermaßen dar:

  • Stadt Bottrop 229,7
  • Kreis Borken 155,9
  • Kreis Coesfeld 71,2
  • Stadt Gelsenkirchen 234,2
  • Stadt Münster 76,8
  • Kreis Recklinghausen 186,6
  • Kreis Steinfurt 118,7
  • Kreis Warendorf 160,2


8.06 Uhr:
Während der Inzidenzwert in Castrop-Rauxel am Freitag so hoch ist wie zuletzt vor mehr als zwei Wochen, ist die Europastadt jedoch nicht die einzige Kommune im Kreis, in der die entscheidenden Werte am Freitag deutlich geklettert sind. Fünf weitere Städte verzeichnen einen erheblichen Zuwachs bei der Wocheninzidenz.

In unserer täglichen Zusammenfassung der aktuellen Zahlen finden Sie dazu weitere Informationen und außerdem zwei Grafiken, die die Entwicklung in Castrop-Rauxel genauer unter die Lupe nehmen.

6.50 Uhr:
Das Robert-Koch-Institut hat deutschlandweit heute mit 23.648 Neuinfektionen einen neuen Höchstwert bekannt gegeben. Der vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) gemeldete Inzidenzwert für den Kreis Recklinghausen steigt an diesem Freitag ebenfalls deutlich. Mit Stand von 0 Uhr liegt der Wert aktuell bei 186,6 und demzufolge 7,2 Punkte höher als am Donnerstag. Angestrebtes Ziel bleibt weiterhin die Marke von 50 Neuinfektionen innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner.

Donnerstag, 19. November

20.01 Uhr
Bevor wir uns für heute aus dem Liveblog verabschieden, liefern wir – etwas verspätet – noch die Infiziertenzahlen, die die Bezirksregierung Münster zu heute gemeldet hat:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 673 (Vortag: 651), insgesamt Infizierte 1.404 (1.362), Verstorbene 11 (11), Genesene 720 (700)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 880 (851), insgesamt Infizierte 3.944 (3.814), Verstorbene 64 (63), Genesene 3.000 (2.900)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 291 (276), insgesamt Infizierte 1.817 (1.802), Verstorbene 26 (26), Genesene 1.500 (1.500)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.842 (1.691), insgesamt Infizierte 4.268 (4.017), Verstorbene 26 (26), Genesene 2.400 (2.300)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 461 (439), insgesamt Infizierte 2.583 (2.560), Verstorbene 22 (21), Genesene 2.100 (2.100)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.000 (1.981), insgesamt Infizierte 8.174 (7.955), Verstorbene 74 (74), Genesene 6.100 (5.900)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 874 (817), insgesamt Infizierte 4.281 (4.223), Verstorbene 107 (106), Genesene 3.300 (3.300)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 665 (675), insgesamt Infizierte 3.193 (3.103), Verstorbene 28 (28), Genesene 2.500 (2.400)

Gesamtzahl: aktuell Infizierte 7.686 (7.581), insgesamt Infizierte 29.664 (28.836), Verstorbene 358 (355), Genesene 21.620 (21.100)


19.49 Uhr:
Zum Abend noch ein Hinweis auf unseren Masken-Check: Wir wollten wissen, ob sich die Castrop-Rauxeler an die Maskenpflicht halten, die seit gut einem Monat in der Altstadt gilt. Unser Reporter hat heute in der Fußgängerzone nachgezählt. Was glauben Sie? Gibt es viele Masken-Muffel? (RN+)


16.46 Uhr:
Das Robert-Koch-Institut, das Landezentrum für Gesundheit und schließlich auch der Kreis Recklinghausen – sie alle melden jeden Tag Infiziertenzahlen und Inzidenzwerte. Zur Zeit liegen die Zahlen oft recht weit auseinander. Warum das so ist und welcher Wert für Castrop-Rauxel wann entscheidend ist, haben wir uns erklären lassen. (RN+)


14.54 Uhr:
Viele Schulen in Castrop-Rauxel haben mittlerweile positive Corona-Fälle. Auch die Willy-Brandt-Gesamtschule ist nun betroffen. Der Fall dort hat aber bisher anscheinend keine Konsequenzen für die anderen Schüler, das sorgt bei Eltern für Verärgerung.

11.40 Uhr:
Auch wenn wir noch weit von der 50er-Schwelle bei der Inzidenz entfernt sind: In einem Kreis in direkter Nachbarschaft rückt sie in greifbare Nähe. Es könnte sein, dass sie dort noch diese Woche erstmals wieder unterschritten wird. Was aber wären die Konsequenzen? Die Antworten, die unsere Kollegen bekommen haben, überraschen.

Jetzt lesen


11.20 Uhr:
Beruht das zu beobachtende Abbremsen der Infektionszahlen (Trendwende im Kreis Recklinghausen und in Castrop-Rauxel erkennbar) auch auf der neuen Teststrategie, die seit dem 11. November gilt? Diese These stellt das ZDF auf uns belegt das mit bundesweiten Zahlen: Die Zahl der Corona-Tests sank nach Daten des RKI, die Mittwoch veröffentlicht wurden, von rund 1,6 Millionen pro Woche Anfang Oktober auf rund 1,4 Millionen in der vergangenen Woche. Das entspricht einem Minus von 13 Prozent. Wer die Zahlen des Kreises Recklinghausen dagegen hält, erkennt das auch: Nach rund 9500 Abstrichen durch Teams des Kreises im ganzen Oktober liegt die Zahl für diesen Monat am 19. November bei rund 4700, also in etwa der Hälfte. Der Monat hat aber nur noch zehn Tage. Die Formel „weniger Tests = weniger Infektionsmeldungen“ ist logisch und allgemein anerkannt.

9.40 Uhr:
Vor einem Rewe-Markt an der Stadtgrenze in Merklinde zu Bövinghausen können jetzt Einkaufswagen duschen. Statt Wasser spritzt Desinfektionsmittel aus den Düsen. Einige Kunden nehmen deswegen offenbar eine weitere Anfahrt in Kauf. Wir zeigen im Video, wie die Dusche funktioniert.

9.05 Uhr:
Der Kreis Recklinghausen meldet vier weitere Todesfälle im Kreisgebiet: In Herten sind ein Mann im Alter von 88 Jahren sowie eine 72-jährige Frau verstorben, in Oer-Erkenschwick ein 79-jähriger Mann und in Datteln eine 87 Jahre alte Frau. Für die Todesfall-Statistik legt der Kreis folgende Definition zugrunde: Alle wurden zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet. Einige Behörden sind in dieser Statistik „strenger“ und unterscheiden noch nach der konkreten Todesursache: Ist die Person mit Covid-19-Erkrankung aus einem anderen Grund gestorben oder ist die Person aufgrund der Covid-19-Erkrankung gestorben? So kommen zum Teil abweichende Verstorbenen-Fallzahlen zustande.



9.00 Uhr:
Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten Sars-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar (Quelle der Inzidenzwerte: RKI / LZG):

  • Stadt Bottrop 199,9
  • Kreis Borken 162,1
  • Kreis Coesfeld 64,8
  • Stadt Gelsenkirchen 214,1
  • Stadt Münster 75,2
  • Kreis Recklinghausen 179,4
  • Kreis Steinfurt 130,1
  • Kreis Warendorf 177,8


8.55 Uhr:
In unserer bekannten morgendlichen Zusammenfassung schreiben wir: Die Bundesregierung will die 50 wieder knacken: Bei 50 Neuinfektionen in sieben Tagen können die Gesundheitsämter alle Kontakte nachverfolgen. Castrop-Rauxel bleibt davon meilenweit entfernt. Grafiken zeigen die Entwicklungen auf.



8.50 Uhr:
Stadt / Fälle / Genesene / Todesfälle / Aktuell Infizierte / Inzidenz
Castrop-Rauxel 833 / 680 / 9 / 144 / 154,1

Datteln 434 / 303 / 2 / 129 / 283,3

Dorsten 842 / 681 / 7 / 154 / 149,9

Gladbeck 1432 / 1169 / 29 / 234 / 240,7

Haltern am See 318 / 289 / 0 / 29 / 52,8

Herten 978 / 777 / 12 / 189 / 226,5

Marl 1144 / 914 / 4 / 226 / 226

Oer-Erkenschwick 551 / 459 / 6 / 86 / 200,5

Recklinghausen 1589 / 1198 / 18 / 373 / 253,1

Waltrop 345 / 285 / 2 / 58 / 146,6

Insgesamt meldet der Kreis Recklinghausen also 8466 bestätigte Corona-Fälle, 6755 Genesene, 89 Todes­fälle und 1622 aktuell Infizierte. Die vom Kreis erhobene Inzidenz liegt bei 202,4, also wieder um 25 Punkte über der beim Landeszentrum und RKI verzeichneten Zahl.

8.45 Uhr:
Der Kreis Recklinghausen hat nun seine Zahlen gemeldet. Die sind nicht allzu rosig: Die Zahl der akut Infizierten ist wieder gewachsen. Das gilt auch für Castrop-Rauxel: Hier gelten 144 Menschen als akut infiziert, 21 Neuinfizierte wurden in den letzten 24 Stunden gemeldet (nach 15 am Vortag). 833 Gesamtfälle stehen 680 genesenen Personen und neun Verstorbenen gegenüber.

6.30 Uhr:
Die Zahlen aus dem Kreis RE sind noch nicht gemeldet. Beim Landeszentrum Gesundheit wird die Inzidenz am Morgen für den Kreis mit 179,4 (+4) angegeben. Wir sind also trotz eines Stopps beim Zuwachs der Neuinfektionszahlen immer noch meilenweit entfernt vom Ziel, wieder unter 50 Neuinfektionen pro Woche, berechnet auf 100.000 Einwohner, zu kommen.

Mittwoch, 18. November

15.43 Uhr:
Turnusgemäß ist der November neben dem Mai der Zeitpunkt im Jahr, an dem sich die Schulen über neue Lehrer freuen dürfen. Daran hat sich auch inmitten der Corona-Pandemie nichts verändert. Während einige Schulen in Castrop-Rauxel laut Bezirksregierung Münster personell derzeit vergleichsweise gut aufgestellt sind, gibt es allerdings auch eine Schulform, die einen deutlichen Engpass bei den Lehrkräften verzeichnet.

13.19 Uhr:
Der Umgang mit dem Schulbetrieb wird derzeit hitzig diskutiert. Der Castrop-Rauxeler Bürgermeister Rajko Kravanja hat sich nun in den Sozialen Medien zu diesem Thema geäußert und dabei unter anderem auch mögliche Handlungsoptionen für die kommenden Wochen aufgezeigt.

10.34 Uhr:
Vergleichsweise früh meldet an diesem Mittwoch auch die Bezirksregierung Münster ihre aktuellen Fallzahlen. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Dienstag auf Mittwoch von 7.539 auf 7.381 (Stand 0 Uhr) gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 28.368 auf 28.836 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 651 (634), insgesamt Infizierte 1.362 (1.325), Verstorbene 11 (11), Genesene 700 (680)

  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 851 (888), insgesamt Infizierte 3.814 (3.750), Verstorbene 63 (62), Genesene 2.900 (2.800)

  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 276 (251), insgesamt Infizierte 1.802 (1.777), Verstorbene 26 (26), Genesene 1.500 (1.500)

  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.691 (1.791), insgesamt Infizierte 4.017 (4.017), Verstorbene 26 (26), Genesene 2.300 (2.200)

  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 439 (514), insgesamt Infizierte 2.560 (2.535), Verstorbene 21 (21), Genesene 2.100 (2.000)

  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 1.981 (2.001), insgesamt Infizierte 7.955 (7.772), Verstorbene 74 (71), Genesene 5.900 (5.700)

  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 817 (841), insgesamt Infizierte 4.223 (4.147), Verstorbene 106 (106), Genesene 3.300 (3.200)

  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 675 (619), insgesamt Infizierte 3.103 (3.045), Verstorbene 28 (26), Genesene 2.400 (2.400)

  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 7.381 (7.539), insgesamt Infizierte 28.836 (28.368), Verstorbene 355 (349), Genesene 21.100 (20.480)


Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop: 183,7
  • Kreis Borken: 155,9
  • Kreis Coesfeld: 65,7
  • Stadt Gelsenkirchen: 164,1
  • Stadt Münster: 78,7
  • Kreis Recklinghausen: 175,4
  • Kreis Steinfurt: 134,3
  • Kreis Warendorf: 167,4


9.21 Uhr:
Auch die neuen Zahlen des Kreises liegen bereits vor. Diesen zufolge haben sich im Kreis im Vergleich zum gestrigen Dienstag 139 weitere Menschen mit dem Virus angesteckt. Der Kreis meldet zudem sogar sechs neue Todesfälle in den vergangenen 24 Stunden. Während sich die Zahl der infizierten Patienten somit insgesamt auf 8203 beläuft (Stand 6 Uhr), liegt die Zahl der Todesfälle bei nunmehr 85.

Im Kreis werden aktuell 6629 als Genesene angegeben, 107 Menschen mehr als am Dienstag. Damit sind 1489 aktuell Infizierte zu verzeichnen, die Inzidenz sinkt um 10,7 Punkte auf jetzt 193,3.

Für die Städte sieht die aktuelle Situation folgendermaßen aus: (Fälle, Genesene, Todes­fälle, aktuell Infizierte, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 812 / 671 / 9 / 132 / 155,4
  • Datteln: 397 / 296 / 1 / 100 / 251,5
  • Dorsten: 819 / 671 / 7 / 141 / 133,9
  • Gladbeck: 1397 / 1148 / 29 / 220 / 232,8
  • Haltern am See: 315 / 282 / 0 / 33 / 60,8
  • Herten: 959 / 756 / 10 / 193 / 221,6
  • Marl: 1114 / 891 / 4 / 219 / 235,5
  • Oer-Erkenschwick: 528 / 446 / 5 / 77 / 165,5
  • Recklinghausen: 1527 / 1185 / 18 / 324 / 235,2
  • Waltrop: 335 / 283 / 2 / 50 / 129,6


9.06 Uhr:
An diesem Mittwoch meldet des Landeszentrum Gesundheit (LZG) für den Kreis Recklinghausen 183 neue Corona-Fälle (Stand 0 Uhr). Insgesamt haben sich im Kreis somit laut LZG seit Beginn der Pandemie 7.955 Menschen mit dem Virus angesteckt.

Die Inzidenz im Kreis steigt derweil nur noch minimal an. Mittlerweile liegt dieser entscheidende Wert bei 175,4. Ein Anstieg im Vergleich zum Dienstag um 1,8 Punkte. Dem LZG zufolge sind in den letzten 24 Stunden zudem drei weitere Patienten im Kreis im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung gestorben. Insgesamt beläuft sich die Zahl der Todesfälle nun auf 74. Allerdings besteht zu den vom Kreis gemeldeten Zahlen derzeit ein deutlicher Unterschied, wobei die Kreis-Zahlen momentan einen aktuelleren Stand wiedergeben.



Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt