Corona-Neuinfektionen und 7-Tage-Inzidenz in Castrop-Rauxel sinken spürbar

Coronavirus

Der Kreis Recklinghausen meldet am Montag lediglich vier Neuinfektionen in Castrop-Rauxel. Zudem sinkt die Wocheninzidenz. Vom entscheidenden Grenzwert ist man trotzdem noch weit entfernt.

Castrop-Rauxel

, 23.11.2020, 08:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Inzidenz ist am Montag im Vergleich zum Vortag deutlich gesunken. Die Zahlen sind zu Wochenbeginn allerdings immer mit Vorsicht zu genießen.

Die Inzidenz ist am Montag im Vergleich zum Vortag deutlich gesunken. Die Zahlen sind zu Wochenbeginn allerdings immer mit Vorsicht zu genießen. © picture alliance/dpa

Der Kreis Recklinghausen hat am Montagmorgen insgesamt vier Corona-Neuinfektionen in Castrop-Rauxel registriert (Stand: Montag, 6 Uhr). Von Samstag auf Sonntag hatten sich noch 14 weitere Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Insgesamt sind in Castrop-Rauxel somit bislang 916 Corona-Fälle aufgetreten. Obwohl auch die Wocheninzidenz sinkt, kann von Entspannung noch keine Rede sein.

Einige Zahlen bleiben unverändert

Derweil wurden im gesamten Kreisgebiet in den vergangenen 24 Stunden zusätzlich 48 weitere Corona-Patienten gemeldet. Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie im Kreis somit 9.235 bestätigte Fälle aufgetreten. 7.496 Menschen gelten offiziell als genesen. Das sind 26 mehr als noch am Sonntag. Die Zahl der akut mit dem Virus infizierten Menschen beläuft sich somit auf 1.648. (+22). Im Zusammenhang mit dem Virus sind kreisweit 91 Menschen gestorben. Hier gibt es im Vergleich zum Sonntag keine Veränderungen.

Unterdessen sinkt auch die Wocheninzidenz um 4,5 Punkte auf aktuell 212,2. Erst ab einem Wert von 50 könne man laut Bundesregierung allerdings über mögliche Lockerungen der aktuellen Corona-Maßnahmen diskutieren. Von Entspannung also keine Spur.

Mit Blick auf Castrop-Rauxel lässt sich die kreisweite Entwicklung scheinbar bestätigen. Auch hier sinkt die Wocheninzidenz – jedoch sogar weitaus deutlicher. Mit derzeit 178,6 liegt die Europastadt 8,2 Punkte unter dem Wert vom Sonntag. Während sich sowohl die Zahl der genesenen Patienten (757) als auch die der registrierten Todesfälle (9) in den vergangenen 24 Stunden nicht verändert hat, steigt die Zahl der aktuell bestätigten Corona-Fälle infolge der Neuinfektionen auf 150 (Vortag: 146).

Wie schon in den vergangenen Tagen zeigen sich kreisweit deutliche Unterschiede bei der Entwicklung der Wocheninzidenz. Während die Zahlen in Dorsten (-6,7), Gladbeck (-8), Haltern (-2,7), Marl (-16,6), Oer-Erkenschwick (-9,6) und Recklinghausen (-0,9) ebenfalls sinken, steigt die Inzidenz in Datteln (+5,8), Herten (8,1) und Waltrop (10,2) hingegen wieder an.

Inwieweit die Zahlen zu Wochenbeginn allerdings tatsächlich die Realität abbilden, zeigt sich immer erst im Verlaufe der kommenden Tage. Dies liegt insbesondere an der veränderten Meldesituation von Corona-Fällen am Wochenende.

Lesen Sie jetzt