Darum fließt das Frischwasser an der Wilhelmstraße in den Gully und nicht zu Grünflächen

Baustelle

An der Wilhelmstraße werden Wasserleitungen gelegt. Aus einem Schlauch fließt Wasser in den Gully. Das Versorgungsunternehmen Gelsenwasser erklärt, warum damit keine Bäume gewässert werden.

Dorf Rauxel

, 07.08.2019, 07:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Darum fließt das Frischwasser an der Wilhelmstraße in den Gully und nicht zu Grünflächen

Auf der Wilhelmstraße läuft an einer Tiefbaustelle Trinkwasser in die Kanalisation. © Thomas Schroeter

Um die Wasserleitungen an der Wilhelmstraße zu ersetzen, ohne die Anwohner von der Versorgung abzuschneiden, mussten vor drei Wochen Ersatzversorgungsleitungen gelegt werden - überirdisch.

Damit das Wasser in den Leitungen durch die Wärme oder durch Stillstand nicht mit Keimen belastet wird, muss es durchgehend gespült werden. Das überflüssige Wasser wird in den Gully geleitet. „Kann man dieses Wasser nicht auffangen und für die Bewässerung der Bäume und Sträucher nehmen?“, fragt die Castrop-Rauxelerin Sigrid Heinzerling. „Das ist aus logistischen Gründen nicht möglich“, erklärt ein Sprecher des Trinkwasserversorgungsunternehmens Gelsenwasser.

Standort regelmäßig wechseln

Das Wasser in Behältern auffangen und abtransportieren, um Bäume oder Parkanlagen zu bewässern, sei nicht Aufgabe von Gelsenwasser. Man könnte den Schlauch zu nahe gelegenen Bäumen legen, müsste den Standort dann aber regelmäßig wechseln, um einzelne Bäume nicht zu ertränken. Bei kurzzeitiger Spülung würde man Grünanlagen in der Umgebung wässern, bei länger angelegten Baustellen nicht.

Die neue Leitung sei schon fertig. Bis die Wasserproben in den neuen Rohren positiv ausfallen, werde es nach Angaben von Gelsenwasser aber noch rund zwei Wochen dauern.

Lesen Sie jetzt