Die Linke in Castrop-Rauxel hat einen neuen Vorsitzenden

Kommunalpolitik

Im März hätte es eigentlich schon einen neuen Vorsitzenden bei den Linken geben sollen. Doch das Coronavirus verhinderte die Wahl. Jetzt gibt es einen neuen Linken-Chef in Castrop-Rauxel.

Castrop-Rauxel

, 26.05.2020, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
 Uwe Biletzke ist jetzt zum Vorsitzenden des Ortsvereins der Linken gewählt worden.

Die Linke in Castrop-Rauxel hat einen neuen Vorsitzenden gewählt. © Die Linke

Eigentlich wollte die Linke ihren Vorstand schon im März wählen und hatte dafür ihre Mitglieder eingeladen. Diesem Vorhaben machte das Coronavirus einen Strich durch die Rechnung.

Im zweiten Anlauf am Montag (25. Mai) und mit der Auflage, die Abstandsregelungen und alle Hygienemaßnahmen einzuhalten, klappte es dann doch mit der Mitgliederversammlung und der Neuwahl im so wichtigen Jahr der Kommunalwahl (13. September 2020).

Amtierender Vorsitzender Matentzoglou trat nicht an

Nach den üblichen Regularien wurde gewählt: Erst gab es den Rechenschaftsbericht, dann die Entlastung des alten Vorstands. Neuer Vorsitzender ist Uwe Biletzke, der vorher Beisitzer war. Der amtierende Vorsitzende Fotis Matentzoglou trat aus beruflichen Gründen nicht mehr an.

Der bisherige Castrop-Rauxeler Vorsitzender der Linken, Fotis Matentzoglou, ist nicht wieder angetreten.

Der bisherige Vorsitzende Fotis Matentzoglou ist nicht wieder angetreten. © Tobias Weckenbrock

Außerdem wurden gewählt:

  • Margita Gudjons - Schriftführerin
  • Ulrich Haepke - Kasse
  • Marion Henschel - Mitgliederbetreuung
  • Bastian Kallenbach - Beisitzer

Zudem wurden sieben Delegierte für den Parteitag des Kreisverbands gewählt und in Marion Henschel, Uwe Biletzke, Ulrich Haepke und Bastian Kallenbach die Kandidaten für die Kreistagswahlbezirke 33 bis 36 benannt.

Der neue Vorstand wird sich in den kommenden Tagen zusammensetzen, um über die weitere Arbeit zu beraten. Am 15. Juni soll dann auf einer Wahlversammlung die Reserveliste mit den Kandidaten für den Stadtrat verabschiedet werden.

Lesen Sie jetzt