Die Tafel bekommt noch genügend Lebensmittel-Spenden

Castrop-Rauxel Vor zwei Wochen waren die Lebensmittel in der Castroper Tafel noch knapp. Stand gestern: "Es sieht aktuell wieder okay aus. Im Moment will ich nicht klagen."

von Von Christoph Witte

, 18.03.2009, 20:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Tafel bekommt noch genügend Lebensmittel-Spenden

Ein Mitarbeiter der Castroper Tafel trägt eine Kiste mit Gemüse-Spenden.

Das teilte Silvia Engemann, zuständig für die Caritas-Einrichtung, auf Anfrage mit. Schon immer ist die Spendenbereitschaft von Lebensmittelhändlern im Januar besonders schlecht. Das Jahr ist noch jung, die Kalkulation daher vorsichtig.

Tafeln in Nachbarstädten wie Dortmund und Recklinghausen haben in den vergangenen Tagen aber besonders dramatische Einbrüche bei den Spenden bedauert. In Hattingen beklagte die Tafel sogar einen Rückgang von bis zu 50 Prozent. In Zeiten von Finanz- und Konjunkturkrise sind Spender nunmal zurückhaltend. Auch Silvia Engemann hat gemerkt, dass es in einigen Supermärkten mehr Sonderregale mit günstigen Angeboten gibt. Lebensmittel kurz vor dem Verfallsdatum werden noch zum halben Preis an den Kunden gebracht.Tafel litt bislang nie unter längerem Lebensmittelmangel

"Im Gegensatz zu anderen Tafeln", sagt Silvia Engemann, "haben wir in Castrop-Rauxel noch nie unter einem längeren Lebensmittelmangel zu leiden gehabt. Das liegt vielleicht an dem vergleichsweise großen Angebot an Discountern in der Stadt."

Als die Castroper Tafel vor zwei Wochen ihren Mittagstisch an der Harkortschule in Merklinde gestartet hat, waren die Kapazitäten erschöpft. Mehr als vier Grundschulen und einige Kindergärten könne man nicht mit Obst, Gemüse und Frischprodukten versorgen. "Heute könnten wir wieder ein oder zwei Schulen bzw. Kindergärten dazunehmen", sagt Silvia Engemann mit Vorsicht. Wie sich die Spendenbereitschaft in Zukunft entwickeln wird, weiß auch sie nicht, ist aber zuversichtlich: "Wir wollen alles über Spenden regeln und werden keine Lebensmittel zukaufen."

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Stillstand im Schalla-Prozess
Stillstand im Mordprozess zermürbt Eltern von Nicole Schalla – und den Angeklagten auch