Dieb fährt mit Fahrrad auf A45 und mit Walze über B54

Gefährliche Spritztouren

Dieser Dieb hat offenbar eine Schwäche für gefährliche Spritztouren: Erst klaute ein Dortmunder einen Roller in Castrop-Rauxel, stieg in Bodelschwingh auf ein Fahrrad um und fuhr mit ihm auf der linken Streifen der A45 Spazieren. Selbst die Festnahme durch die Polizei hielt ihn nicht auf.

CASTROP-RAUXEL

, 01.09.2014, 17:23 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die A45.

Die A45.

"Laut Zeugenaussagen war der Unbekannte damit am Supermarkt eingetroffen und hatte es nun gegen das Fahrrad 'eingetauscht'", schreibt die Polizei leicht ungläubig in ihrer Pressemitteilung. Der Roller war erst kurz zuvor in Castrop-Rauxel als gestohlen gemeldet worden.   Während die Polizisten am Königshalt noch Zeugen befragten, löste der Dieb einen zweiten Einsatz aus. Eine Zeugin auf der A45-Autobahnbrücke an der Schloßstraße. Sie hatte einen Mann gesehen, der mit einem Fahrrad die Böschung zur Autobahn hinuntergegangen war. Die Beschreibung passte genau auf den gesuchten Dieb. Als sie auf die A 45 in Fahrtrichtung Dortmund auffuhren, um den Unbekannten zu suchen, wurden sie schnell fündig. Kurz hinter dem Parkplatz Westerfilde entdeckten sie ihn. Er fuhr mit dem Fahrrad gemütlich auf der linken Spur der Autobahn. Sie konnten ihn stoppen, bevor es zu einem Unfall kam. Der Mann "stand offensichtlich unter Einfluss von Betäubungsmitteln und verhielt sich aggressiv." Daher nahmen die Beamten ihn vorläufig fest und ordneten eine Blutprobe an. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste er von dort entlassen werden.

Genug hatte der 27-Jährige jedoch noch lange nicht: Gegen 12.30 Uhr - kurz nach seiner Entlassung bei der Polizei - beschäftigte der Mann die Beamten erneut: Auf dem Rheinlanddamm klaute er die Asphaltwalze einer Baufirma von einer Baustelle. Mit ihr unternahm er eine kleine Spazierfahrt über die B54 - inklusive Richtungswechsel über den Grünstreifen in der Mitte der Fahrbahn. "Glücklicherweise waren auch zu diesem Zeitpunkt keine anderen Fahrzeuge unterwegs", schreibt die Polizei.   Erneut stoppten die Beamten den Mann - der erneut Glück hatte. Weil der Besitzer der Asphaltwalze keine Strafanzeige stellte, erteilten die Beamten dem Mann "nur" einen Platzverweis. "Er entfernte sich daraufhin zu Fuß von der Baustelle und ward nicht mehr gesehen...", endet die Pressemitteilung der Polizei fast schon poetisch.

Ermittelt wird trotzdem gegen den 27-Jährigen: wegen Fahrraddiebstahls, unbefugter Ingebrauchnahme eines Kraftrades und dem Fahren unter Drogeneinfluss. Ob der Mann auch der Dieb des Rollers war, muss noch geklärt werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt