Impfkampagne

DLRG holt Maskottchen Nobbi vor die Kamera

Die Kreisgruppe Castrop-Rauxel der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) wirbt kreativ für die Kampagne "Deutschland krempelt die #Ärmelhoch". Auch Maskottchen Nobbi ist dabei.
Das DLRG-Maskottchen Nobbi ist mit von der Partie bei den Videos, die die Rettungsschwimmer zur Impf-Kampagne beigetragen haben. © DLRG

Die Kreisgruppe Castrop-Rauxel der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) unterstützt die Corona-Impf-Kampagne „Deutschland krempelt die #Ärmelhoch“.

In kurzen Videobeiträgen erläutern die Rettungsschwimmer, warum sie sich gegen Corona impfen lassen werden. Dabei spielen persönliche Gründe eine Rolle, aber auch der Wunsch, endlich wieder Kindern das Schwimmen beizubringen und wieder an einem aktiven Vereinsleben teilnehmen zu können.

Aufgerufen zu dieser Aktion hat der Kreis Recklinghausen und die Stadt Castrop-Rauxel, die zusammen mit anderen lokalen Persönlichkeiten das Motto „Ich lasse mich impfen“ auf ihren sozialen Kanälen verbreiten wollen.

Team drehte kleine Videos

Die DLRG drehte dazu am Hallenbad und an seiner Rettungswache. Alles natürlich mit den notwendigen Corona-Schutzmaßnahmen. Sogar das Maskottchen Nobbi wurde dazu extra aus seinem Winterschlaf geholt und stellte sich zusammen mit Dagmar Baak, Teamerin des Projektes “Kindergarten”, vor die Kamera.

Auch Rettungsschwimmer Karam Qarqash war dabei und stellte seine Gründe, warum er sich impfen lassen wird, zusätzlich in seiner Muttersprache Arabisch vor.

Die DLRG wünscht sich, dass sie ihren Beitrag dazu leisten kann, dass möglichst viele Menschen dem Aufruf folgen und sich impfen lassen werden. Die Videos des DLRG sollen demnächst auf den Social Media-Seiten der Stadt Castrop-Rauxel und des Kreis Recklinghausen zu sehen sein.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.