Dr. Peter Paziorek zu Besuch beim Westfälischen Landestheater

Regierungspräsident vor Ort

CASTROP-RAUXEL "Regionale Strukturpolitik erfolgreich zu gestalten, funktioniert nur mit einer erfolgreichen Kulturpolitik." Deutliche Worte fand am Mittwoch Regierungspräsident Dr. Peter Paziorek, der mit einer Delegation aus Münster Station machte im Westfälischen Landestheater (WLT).

von Von Ilse-Marie Schlehenkamp

, 21.10.2009, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Regierungspräsident Dr. Peter Paziorek (3.v.r.) war zu Gast beim Westfälischen Landestheater.

Regierungspräsident Dr. Peter Paziorek (3.v.r.) war zu Gast beim Westfälischen Landestheater.

Dr. Peter Paziorek  nahm sich am Stadtmittelpunkt Zeit für ein Arbeitsgespräch im Rahmen der "Tour de Kultur" durchs nördliche Ruhrgebiet mit der WLT-Spitze und Kulturdezernent Michael Eckhardt. Im Gespräch mit Intendant Sebastian Heindrichs Klare Worte des Regierungspräsidenten für Intendant Sebastian Heindrichs und den Kaufmännischen Leiter des WLT, Günter Wohlfarth. Paziorek: "Wir können zwar nicht immer zusätzliche Geldmittel mitbringen, aber wir können mit Werbung für das Theater helfen." Die Kulturpolitik, verdeutlichte der RP, sei beleibe nicht als Steinbruch zu sehen, in dem in finanziell knappen Zeiten Gelder eingespart werden könnten. Finanzielle Unterstützung für das Westfälische Landestheater Das Land hat in diesem Jahr das WLT mit 2 240 00 Mio. Euro unterstützt. Die Ausrichtung des Kinder- und Jugendtheaterrtreffens in unserer Stadt hat noch einmal eine Sonderförderung von 110 000 Euro locker gemacht. Dr. Peter Paziorek als Gast bei Molière-PremiereDie Stadt unterstützt das Landestheater jährlich mit einem Betrag von rund 320 000 Euro. Paziorek war übrigens Gast bei der Castrop-Rauxeler Premiere von Molières Stück "Der Geizige". Und zeigte sich davon völlig begeistert: "Ich habe die Verbundenheit der Besucher nicht nur aus Castrop-Rauxel zu diesem Theater förmlich spüren können."

Lesen Sie jetzt