Drei „Christkinder“ wurden im Rochus-Hospital in Castrop-Rauxel geboren

Weihnachten

Drei Kinder haben an Heiligabend im St. Rochus das Licht der Welt erblickt. Sie werden in Zukunft am 24. Dezember also doppelt feiern - außer sie wenden einen speziellen Trick an.

Castrop

, 29.12.2019, 09:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Esmeralda Urra wurde am 24. Dezember mit 3380 Gramm im Rochus-Hospital geboren.

Esmeralda Urra wurde am 24. Dezember mit 3380 Gramm im Rochus-Hospital geboren. © Rochus

Castrop-Rauxel kann sich über die Entbindung von drei „Christkindern“ freuen. Zwei Jungen und ein Mädchen wurden am 24. Dezember im St.-Rochus-Hospital geboren.

Esmeralda Urra erblickte um 19.56 Uhr das Licht der Welt. Sie wog 3.380 Gramm und ist 52 Zentimeter lang. Es ist das Kind von Yurien Tan-Urra und Hans-Joachim Lucke.

Näher am „Original-Christkind“ waren die anderen beiden Geburten: Wie in Bethlehem wurden nämlich auch zwei gesunde Jungen geboren. „Die Umstände in unserem Kreißsaal waren – auch nach Angaben der Eltern – aber deutlich angenehmer“ als in einem Stall, erklärt Chefarzt Dr. Michael Glaßmeyer.

Halbjahresgeburtstag

Wenn die Kinder genau an Weihnachten Geburtstag haben, wenden manche Eltern einen Trick an: den Halbjahresgeburtstag. Sie feiern einfach am 24. Juni und würdigen dann die Geburt, damit der Geburtstag des Kindes im Weihnachtstrubel nicht untergeht.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt