Coronavirus: Jetzt werden in Castrop-Rauxel die Krankenhausbesuche eingeschränkt

Ansteckungsgefahr

In Castrop-Rauxel gelten jetzt verschärfte Regeln bei Krankenhaus-Besuchen. Das Rochus-Hospital legt vor, das Evangelische Krankenhaus hat nachgezogen. Für die Patienten wird es ruhiger.

12.03.2020, 13:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Evangelische Krankenhaus wird voraussichtlich auch in den nächsten Tagen die Besuchszeiten einschränken. Dort tritt ein Krisenstab zusammen.

Das Evangelische Krankenhaus wird voraussichtlich auch in den nächsten Tagen die Besuchszeiten einschränken. Dort tritt ein Krisenstab zusammen. © Thomas Schroeter

Das Rochus-Hospital reagiert mit geänderten Besuchszeiten auf das Coronavirus: Angehörige und Besucher werden darum gebeten, das Krankenhaus sowie die Notaufnahme nur dann zu besuchen, wenn es dringend notwendig ist.

Auch Patientenbesuche sollen größtmöglich eingestellt werden, um sich selbst, die Mitarbeiter und die Patienten vor dem Virus zu schützen, heißt es auf einer Warntafel.

Das Rochus in Castrop ändert die Besuchszeiten und rät nur in dringenden Fällen das Krankenhaus aufzusuchen.

Das Rochus in Castrop ändert die Besuchszeiten und rät nur in dringenden Fällen das Krankenhaus aufzusuchen. © Marcia Köhler

Zudem werden die Besuchzeiten auf 15 bis 18 Uhr eingeschränkt. Und pro Patient ist nur noch eine Besuchsperson am Tag erlaubt.

Ev. Krankenhausgemeinschaft stellt Sonderstab Corona auf

Auch das EvK trifft Vorkehrungen, um die Gefahren einer Ausbreitung des Virus zu deckeln, und hat deshalb einen Sonderstab Corona unter Beteiligung unter anderem der Geschäftsführung und leitender Ärzte zusammengestellt.

Erste Ergebnisse lieferte der Stab am Donnerstag (12.3.): Ab sofort ist auch im EvK Castrop-Rauxel nur ein Patient pro Besucher am Tag zugelassen – allerdings ohne zeitliche Beschränkung.

Ausgesetzt werden der ehrenamtliche Dienst der grünen Damen und Herren sowie der Büchereiwagen, der über die Stationen gefahren wird. Veranstaltungen im Haus seien bis auf Weiteres abgesagt, auch Pflegekurse für pflegende Angehörige.

Die Bücherei bleibt geöffnet

Lesen Sie jetzt