Ein Leben mit Contergan

CASTROP-RAUXEL Thomas Frauendienst ist voller Tatendrang und zuversichtlich: Am 15. November 2008 will der Contergan-Mann aus Habinghorst eine Contergan-Gala in der Europahalle auf die Bühne zaubern, wie es sie tatsächlich noch nie gegeben hat.

von Von Ilse-Marie Schlehenkamp

, 22.09.2007, 14:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Voller Zuversicht: Thomas Frauendienst engagiert sich für die erste Contergan-Gala in Deutschland. Goldhahn</p>

<p>Voller Zuversicht: Thomas Frauendienst engagiert sich für die erste Contergan-Gala in Deutschland. Goldhahn</p>

"Das wird die allererste in Deutschland seit dem Bekanntwerden der Contergan-Fälle", betont Frauendienst, der die Benefiz-Veranstaltung als Mega-Event ankündigt. Hunderte von Contergan-Betroffenen sollten im nächsten Herbst den Weg nach Castrop-Rauxel finden, malt sich der 43-Jährige aus. Deshalb hat er sich die Europahalle bereits reservieren lassen. "Da passen 1500 Leute rein", sagt Frauendienst.

Sponsoren

Derzeit ist er auf Sponsorensuche. "Rütgers und Autohäuser haben schon zugesagt", berichtet er. Vom Bürgermeister habe er die mündliche Zusage für die Übernahme der Schirmherrschaft. Und bei den Akteuren, die sich ohne Gage in den Dienst der guten Sache stellen sollen, will Frauendienst richtig klotzen. Wie unsere Zeitung berichtete, hat er dafür Kontakt zu Hape Kerkeling geknüpft. Frauendienst: "Wir sind im Gespräch, aber entschieden ist noch nichts."

Patrick Lindner, Kristina Bach, Heiner Lauterbach, Veronika Ferres, selbst vor der Bundeskanzlerin macht Frauendienst nicht Halt: Sie alle will er gewinnen, um den Contergan-Betroffenen eine gewaltige Stimme zu geben. Das Geld, das er dabei einzuspielen hofft, soll auf ein Spendenkonto bei der Sparkasse Vest fließen und zweckbestimmt für Contergan-Betroffene eingesetzt werden. Daneben will er aber auch örtliche Akteure einbinden. Wie Frauendienst berichtet, habe er bereits Zusagen vom WLT und dem CCCS Rot-Weiß.

Begeisterung

Frauendienst: "Ich habe auch mit der Bundesvorsitzenden des Conterganverbandes in München telefoniert, sie war begeistert." Sein Buch "Leben mit Contergan" will er auf der Buchmesse in Frankfurt vorstellen.

Lesen Sie jetzt