Eine alte Fahne gibt Rätsel auf

Verein für katholische Kaufleute

Grüner Samt, Brokatfransen und aufwändige Stickerei. Der Verein für katholische Kaufleute und Beamte in Castrop-Rauxel-Nord hat an seiner Fahne damals nicht gespart. Lange schlummerte diese Fahne in einer Schublade in der Sakristei von St. Josef. So lange, dass sich niemand an das gute Stück erinnern konnte.

HABINGHORST

von Von Gabriele Regener

, 08.10.2011, 10:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Text verrät, dass dies die Fahne des Vereins für katholische Kaufleute und Beamte war, gegründet 1925. Außerdem steht „Hansa“ auf der Fahne, ob als Name für das Segelschiff oder den Verein, das ist einer der vielen Fragen, die eine Antwort suchen. Die andere Seite der Fahne ist in goldgelb gehalten, darauf der Spruch „Ehrlich im Handel, christlich im Wandel“. Weil der Verein in Castrop-Rauxel-Nord angesiedelt war, hatte der Kaufmann Armin Fiolka den Fahnenfund schon mal für zwei Wochen in einem seiner Schaufenster an der Lange Straße ausgestellt. Keine Resonanz.

Dabei sucht Siegfried Kortmann händeringend nach Informationen, denn er möchte die Fahnen, für die eigens durchsichtige Schonbezüge gefertigt worden sind, nicht einfach in der Kirche St. Josef aufhängen, sondern auch Informationen dazu geben. Bei KAB, Kolping und Frauengemeinschaft ist das einfach, doch die vierte Fahne ist derzeit noch ein unbeschriebenes Blatt.

  • Wer Informationen hat, die dem Kirchenvorstand helfen, etwas über die Fahne und den Verein zusammen zu tragen, kann sich telefonisch an Siegfried Kortmann wenden (Tel. 81 141 ab 18 Uhr).
Lesen Sie jetzt