Erdrutsch bei den Corona-Infektionszahlen in Castrop-Rauxel

Coronavirus

Jetzt rutschen die Corona-Zahlen in Castrop-Rauxel: Erstmals seit Wochen gelten wieder unter 400 Menschen akut mit dem Coronavirus infiziert. Die Wochen-Inzidenz sackt stark ab.

Castrop-Rauxel

, 05.05.2021, 08:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf die Maskenpflicht in der Castroper Altstadt wird an den Zugängen der Fußgängerzone hingewiesen.

Auf die Maskenpflicht in der Castroper Altstadt wird an den Zugängen der Fußgängerzone hingewiesen. © Tobias Weckenbrock

Der Kreis Recklinghausen meldet am Mittwoch (5.5.) einen einzigen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Herten hat nun sein 102. Corona-Todesopfer, kreisweit sind es nun 841 Personen. Gemeldet sind außerdem 113 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 im Vergleich zum Vortag.

Aber für Castrop-Rauxel hat der Meldetag Mittwoch überwiegend gute Nachrichten: Nur 9 Neuinfektionen kommen hinzu, nach 21 am Mittwoch vergangener Woche und 23 in der Woche davor. So fiel die Zahl der akut Infizierten in der Europastadt auf 379 Personen. Wochenlang lag diese Zahl bei über 400.

Jetzt lesen

Die Wocheninzidenz, die im Kreis RE nun laut Kreis-Zahlen bei 141,5 liegt, fällt in Castrop-Rauxel auf nun 177,2 (von 193 am Vortag). 130 Menschen wurden in den vergangenen sieben Tagen PCR-positiv aus Sars-CoV-2 getestet. Vor sieben Tagen lag diese Zahl noch bei 182, was zu einer Inzidenz von 248 führte.

Jetzt lesen

Die Zahl der verabreichten Impfungen meldet der Kreis RE mit nun fast 230.000. Mindestens eine Impfung erhielten nun 29,9 Prozent der Menschen im Kreisgebiet. Vollständig geimpft sind 7,5 Prozent. 122 Menschen liegen derzeit mit Covid-19 in Krankenhäusern im Kreisgebiet. 33 werden intensivmedizinisch behandelt. Vor einer Woche waren es noch 142 (43).

Lesen Sie jetzt