Erhöhter Krankenstand: Bahnverbindung zwischen Dortmund und Dorsten fällt aus

Ersatzfahrplan eingerichtet

Eine wichtige Bahnverbindung zwischen Dortmund und Dorsten fällt mehrere Tage aus. Der Grund: ein Großteil des Personals ist derzeit erkrankt. Ein Schienenersatzverkehr soll Abhilfe leisten.

Castrop-Rauxel, Dorsten, Dortmund

, 09.12.2020, 09:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aufgrund von Personalproblemen wird eine wichtige Bahnverbindung zwischen Dortmund und Dorsten vorübergehend eingestellt.

Aufgrund von Personalproblemen wird eine wichtige Bahnverbindung zwischen Dortmund und Dorsten vorübergehend eingestellt. © picture alliance / Guido Kirchner/dpa

Pendler und Zugreisende zwischen Dortmund und Dorsten müssen in den kommenden Tagen einige Komplikationen und Verzögerungen in Kauf nehmen. Aufgrund zahlreicher Krankheitsfälle im Personal muss das Bahnunternehmen die Züge der Linie RB 43 zwischen Dortmund und Dorsten vorübergehend einstellen. Betroffen sind dabei unter anderem auch die Haltestellen in Castrop-Rauxel Süd, Herne und Wanne-Eickel.

Mindestens für die kommenden sieben Tage soll dieser Fahrplan für den Schienenersatzverkehr zwischen Dortmund und Dorsten gelten.

Mindestens für die kommenden sieben Tage soll dieser Fahrplan für den Schienenersatzverkehr zwischen Dortmund und Dorsten gelten. © Screenshot Deutsche Bahn

Diese Maßnahme gilt laut Bahnunternehmen voraussichtlich für sieben Tagen und betrifft die Reisenden im Zeitraum vom 9. bis zum 16. Dezember. Als Ersatz werde man in dieser Zeit vermehrt Busse auf der betroffenen Strecke einsetzen, heißt es von Seiten des Betreibers.

Lesen Sie jetzt