Erneut Ärger um das Marktplatzpflaster in Castrop - Zufahrt wird gesperrt

Castroper Marktplatz

Das Thema nimmt kein Ende: Schon wieder müssen Bauarbeiten am Pflaster des Marktplatzes in Castrop stattfinden. Dafür muss die Marktplatzzufahrt kurzfristig gesperrt werden.

Castrop

, 06.03.2020, 16:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Pflaster auf dem Marktplatz in Castrop ist erneut uneben. Einige Steine haben sich gelockert. Der EUV möchte diese Stellen ausbessern.

Das Pflaster auf dem Marktplatz in Castrop ist erneut uneben. Einige Steine haben sich gelockert. Der EUV möchte diese Stellen ausbessern. © Marcel Witte

Anfang des Jahres 2019 hatten sich aufgrund anhaltender Regenfälle viele Pflastersteine auf den Straßen rund um den Castroper Marktplatz gelockert. Damals kam der EUV-Stadtbetrieb zu dem Ergebnis, dass die Fläche neu gepflastert werde. Die Steine wurden dafür in einem anderen Muster neu angeordnet. Auch das Bettungs- und Fugenmaterial wurde dabei ausgetauscht.

Nur wenige Wochen später waren einige Steine erneut kaputt - nach den dritten Beach Volley Days rund um den Reiterbrunnen. Die Steine waren offensichtlich der Belastung nicht gewachsen.

Stellen rund um die Gullideckel sind betroffen

Nun muss der EUV-Stadtbetrieb erneut Mängel an der Fahrbahnfläche beheben. „Bei Sichtkontrollen wurde jüngst festgestellt, dass sich Steine erneut gelockert haben“, teilte der EUV per Pressemitteilung mit. „Es handelt sich um vereinzelte Stellen, insbesondere an den Übergängen zu den Schachtdeckeln.“

Der EUV kontrolliere die Marktplatzfläche regelmäßig, um die Barrierefreiheit gewährleisten zu können. Nun müsse die Zufahrt zum Markt in der Castroper Altstadt ab Montag, 9. März, kurzfristig gesperrt werden - voraussichtlich für ein, zwei Tage, wie der EUV mitteilt.

Lesen Sie jetzt

Das Marktpflaster in der Altstadt gilt nicht als pflegeleicht. Dass der EUV noch keine maschinelle Reinigungsmöglichkeit gefunden hat, sorgt bei der FDP Castrop-Rauxel für Unverständnis. Von Thomas Schroeter

Lesen Sie jetzt