Coronavirus

Erneuter Anstieg der Wocheninzidenz: Kreis nähert sich wieder 200er-Grenze

Sowohl auf Kreisebene als auch in Castrop-Rauxel steigt die Wocheninzidenz am Montag (7.12.) wieder an. Zudem vermeldete der Kreis zwei weitere Todesfälle und insgesamt 100 Neuinfektionen.
Ab einer Wocheninzidenz von mehr als 200 gilt ein Kreis als absoluter Corona-Hotspot. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Die Entwicklung der Corona-Fallzahlen im Kreis Recklinghausen lässt derzeit keine dauerhafte Besserung erkennen. Nachdem in den vergangenen Tagen vor allem in Castrop-Rauxel ein Sinken der Wocheninzidenz registriert worden war, steigt der Wert am Montag wieder an. Eine der wenigen Konstanten ist demzufolge momentan lediglich das ständige Schwanken der Fallzahlen.

13 Neuinfektionen meldet der Kreis Recklinghausen zu Wochenstart in Castrop-Rauxel. Sieben mehr als noch am Sonntag. Insgesamt wurden mittlerweile 1062 Corona-Fälle in der Europastadt bestätigt. 932 Menschen haben die Krankheit bereits wieder überstanden. Somit sind in den vergangenen 24 Stunden neun genesene Patienten hinzugekommen.

Todesfälle in Herten und Datteln

Die Zahl der akut Infizierten in Castrop-Rauxel steigt in der Folge auf 120 an. Und auch die Wocheninzidenz klettert in die Höhe. Mit 99,5 liegt die Stadt 5,4 Punkte höher als am Vortag, weist allerdings noch immer die zweitbeste Wocheninzidenz im Kreis Recklinghausen auf. Lediglich Haltern (97,8) steht derzeit noch besser da.

Kreisweit haben sich von Sonntag auf Montag weitere 100 Menschen mit dem Virus angesteckt. 11388 Menschen haben sich seit Beginn der Pandemie infiziert, von denen jedoch bereits 9713 (+72) offiziell als genesen gelten. 1533 akute Fälle gibt es im Kreis. Allerdings vermeldete der Kreis am Montag zudem zwei weitere Todesfälle. Sowohl in Herten als auch in Datteln ist jeweils ein 93-jähriger Mann in Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Insgesamt beläuft sich die Zahl der Todesfälle mittlerweile auf 142.

Nicht nur in Castrop-Rauxel, sondern auch auf Kreisebene steigt derweil die 7-Tage-Inzidenz wieder an. Von 174,4 am Sonntag kletterte der ausschlaggebende Wert laut Kreis Recklinghausen auf 182,0 und nähert sich somit der 200er-Grenze. Wird dieser Wert überschritten, gilt ein Kreis offiziell als Corona-Hotspot. Die Folge sind mögliche Verschärfungen der geltenden Corona-Regel. Zuletzt hatte der Kreis Recklinghausen diesen Wert am 26. November erreicht.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt