Erzieher in Castrop-Rauxel streiken am Montag

Kindergärten geschlossen

Eltern, die ihren Nachwuchs in kommunale Kindergärten schicken, müssen sich am Montag auch in Castrop-Rauxel auf verschlossene Türen einstellen. Die Kita Mikado wird ihre Türen nicht öffnen. Lummerland, Villa Kunterbunt und Swabedoo schließen ebenfalls, können aber eine Notgruppe anbieten.

CASTROP-RAUXEL

21.03.2015, 15:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Stadt Castrop-Rauxel hat laut einer aktuellen Elternbefragung zu wenig U-3-Plätze.

Die Stadt Castrop-Rauxel hat laut einer aktuellen Elternbefragung zu wenig U-3-Plätze.

Mit Rücksicht auf die Eltern beteiligt sich die Kinderburg nicht am Streik. Und auch die Ökoinsel hat am ersten Warnstreiktag geöffnet.

Die Eltern wurden durch die Kindertageseinrichtungen bereits über den Warnstreik informiert. 

Zweite Verhandlungsrunde am Montag

Die Gewerkschaft Verdi hat 8000 Beschäftigte in Nordrhein-Westfalen zu Streiks aufgerufen. Hintergrund sind Tarifverhandlungen, die die Vereinigung Kommunaler Arbeitgeberverbände (VKA) aktuell mit Verdi und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) führen.

Am Montag treffen sich die Gesprächspartner ab 11 Uhr zu einer zweiten Verhandlungsrunde in Münster. Bei einem ersten Treffen hatten die Arbeitgeber eine verbesserte Eingruppierung und damit Bezahlung der bundesweit rund 300.000 Kinderpfleger, Erzieher und Sozialarbeiter abgelehnt. „Die Streiks sind die Antwort darauf“, sagte Gabriele Schmidt von Verdi in NRW. Die Gewerkschaft kündigte für fast ganz NRW Streiks an. Betroffen sind auch kommunale Jugendhilfen und Sozialarbeit sowie die Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen.

Mit Material von dpa  

Lesen Sie jetzt