Evangelisches Krankenhaus investiert 3,5 Millionen Euro in den Umweltschutz

Krankenhaus Grutholzallee

Im Evangelischen Krankenhaus an der Grutholzallee sind wieder die Handwerker im Einsatz. Der CO²-Ausstoß soll sich erheblich reduzieren. Dafür investiert das EvK 3,5 Millionen Euro.

Castrop-Rauxel

19.10.2019, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Evangelisches Krankenhaus investiert 3,5 Millionen Euro in den Umweltschutz

Das Evangelische Krankenhaus investiert nach eigenen Angaben 3,5 Millionen Euro in den Umweltschutz. © Thomas Schroeter (Archiv)

Nachdem die alte Lüftungsanlage im Hauptgebäude des Evangelischen Krankenhauses an der Grutholzallee demontiert wurde, läuft jetzt der Einbau einer neuen, wesentlich leistungsfähigeren Anlage.

Mit dem Einbau einer moderneren Lüftung geht gleichzeitig eine umfangreiche Sanierung des Brandschutzes in den Badbereichen des EvK einher. Insgesamt bedeuten beide Maßnahmen ein Investitionsvolumen von rund 3,5 Mio. Euro, teilt das EvK mit.

Der CO²-Ausstoß reduziert sich um 252 Tonnen pro Jahr

Da die neue Lüftung aufgrund ihrer höheren Leistungsfähigkeit und Wärmerückgewinnung aus größeren Komponenten besteht, konnte sie nicht wie das 46 Jahre alte System im Sockelgeschoss eingebaut werden, sondern musste auf das Dach des Krankenhauses aufgesetzt werden.

Die zu erwartende Energieeinsparung belaufe sich auf 857 MWh im Jahr, was eine finanzielle Ersparnis von rund 51.000 Euro bedeute. Darüber hinaus reduziere sich der CO²-Ausstoß des EvK um 252 Tonnen pro Jahr.

„Da wir es als unsere gesellschaftliche Verantwortung betrachten, auch im Bereich des Umweltschutzes unseren Beitrag als Gesundheitsunternehmen zu leisten, war es uns wichtig, alle modernen Möglichkeiten der Energieeffizienz bei der Investition in eine neue Lüftungsanlage zu nutzen“, erklärt Heinz-Werner Bitter, Geschäftsführer der Ev. Krankenhausgemeinschaft Herne/Castrop-Rauxel. Das Projekt soll voraussichtlich bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt