Farbige Mensa für die Franz-Hillebrand-Hauptschule

ICKERN Der gestrige Tag machte Peter Braukmann, Schulleiter der Franz-Hillebrand-Hauptschule, gleich im doppelten Sinne Appetit. An der Mensa der Schule konnte das Richtfest gefeiert werden.

von von Christoph Witte

, 11.03.2009, 15:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Farbige Mensa für die Franz-Hillebrand-Hauptschule

Blauer Himmel passend zum Richtfest: Pünktlich zur nächsten Abschlussfeier soll die neue Mensa der Franz-Hillebrand-Hauptschule fertig sein.

Die Mensa an der Uferstraße ist eingeschossig, nicht unterkellert, 223 qm groß und bietet bis zu 160 Personen Platz. Flexible Trennwände können sie multifunktional nutzbar machen. Kein Wunder, dass Braukmann von „unserer Visitenkarte“ spricht. Deswegen möchte sich die Schule auch noch mit der Stadt darüber abstimmen, die Fassade farbig zu gestalten. „Schule ist ein bunter und lebendiger Ort, da würde das prima passen“, sagt der Rektor.

Noch ist der Rohbau aber Braun in Braun, wurde er doch in Holzrahmenbauweise errichtet. „Diese Bauweise hat mehrere Vorteile“, so Architekt Winkelmann. „Sie geht sehr schnell, weil die Teile in der Halle vorgefertigt werden, und ist deshalb auch witterungsunabhängiger.“ Zudem ist die Mensa ein gelungenes Beispiel für nachhaltiges Bauen mit nachwachsenden, schadstofffreien Rohstoffen. Zuguterletzt wird auch noch das Flachdach begrünt.

Seit die FHH vor drei Jahren eine gebundene Ganztagsschule geworden ist, nehmen die Schüler ihr Mittagessen in einem Provisorium ein, das aber voll ausgelastet ist. Peter Braukmann betont die Wichtigkeit einer eigenen Mensa: „Mit einem gemeinsamen Mittagessen könne wir viel Pädagogik transportieren. Es ist eine ganz andere Gesprächssituation.“ Auch Bürgermeister Johannes Beisenherz zeigte sich begeistert von dem Bau, der insgesamt 578 000 Euro kosten wird. Das Land fördert das Invest mit 405 000 Euro. Durch den Energiefonds wurden für den Einbau einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und für eine Dämmung, die über dem Standard liegt, zusätzliche Mittel von 66 000 Euro bereitgestellt. 

Lesen Sie jetzt