Auto abgebrannt, Mehrfamilienhaus in Flammen: Großeinsatz in Wohnsiedlung

Brandeinsatz

In einem Mehrfamilienhaus an der Adlerstraße in Castrop-Rauxel hat es in der Nacht zu Freitag gebrannt. Die Feuerwehr musste den Dachstuhl löschen, aus dem ein Feuerball in den Nachthimmel stieg.

Castrop-Rauxel

, 19.06.2020, 09:10 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mit der Drehleiter rückte die Castrop-Rauxeler Feuerwehr in den frühen Morgenstunden des 19. Juni zur Adlerstraße aus. Dort stand ein Mehrfamilienhaus in Flammen.

Mit der Drehleiter rückte die Castrop-Rauxeler Feuerwehr in den frühen Morgenstunden des 19. Juni zur Adlerstraße aus. Dort stand ein Mehrfamilienhaus in Flammen. © Helmut Kaczmarek

Erstmeldung:

In der Nacht zu Freitag hat es an der Adlerstraße gebrannt. Die Feuerwehr rückte mit drei Löschzügen aus, um den Dachstuhl zu löschen, aus dem die Flammen in den Nachthimmel züngelten. Inzwischen ist das Feuer gelöscht, doch der Einsatz läuft auch am Morgen noch. Am Brandort ermittelt nun die Polizei, welchen Auslöser das Feuer hatte. Die Bewohner mussten das Mehrfamilienhaus verlassen. Die Rettungskräfte vermeldeten allerdings, dass es keine Verletzten gibt. Klar ist aber: Das Haus ist bis auf weiteres unbewohnbar.

Aktualisierung um 15.15 Uhr:

Jetzt gibt es erhärtete Hinweise, dass es sich hier tatsächlich um Brandstiftung gehandelt hat und dass es einen Zusammenhang der Brände von Auto (3.55 Uhr) und Haus (4.08 Uhr) geben könnte: Die Polizei meldet zusammen mit der nun ermittelnden Staatsanwaltschaft, dass ein 35-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz am Morgen vor Ort festgenommen wurde. Beide Behörden zusammen bilden eine sogenannte Mordkommission. Zwar ist glücklicherweise bei den beiden Feuern keine Person zu schaden gekommen, aber die Frage nach dem Motiv ist entscheidend bei der Bemessung des Tatverdachts. Es handelt sich dabei bisher auch „nur“ um einen Verdacht, der aber zumindest so schwer wiegt, dass der wohnungslose Mann vorerst in Haft verbleibt. Anwohner hatten uns gegenüber bereits einen Verdacht geäußert: Sie hatten ein Böllergeräusch vernommen.

Jetzt lesen

Aktualisierung um 10.39 Uhr:

Die Feuerwehr hat sich mittlerweile detaillierter zum Brand geäußert. Nach Angaben von Florian Brandt von der Feuerwehr wurden die hauptamtlichen Feuerwehrleute direkt vor Ort von der Polizei auf den Hausbrand aufmerksam gemacht und alarmierten um 4.08 Uhr weitere Feuerwehreinheiten.

Sowohl das Brandhaus als auch ein Nachbarhaus wurden evakuiert, gelöscht wurde der Mitteilung zufolge über das Wenderohr der Drehleiter und über das Treppenhaus.

Damit sei es der Feuerwehr gelungen zu verhindern, dass der Brand auf die darunter liegenden Wohnungen und die benachbarten Häuser übergriff.

Jetzt lesen

Neben den Kräften der hauptamtlichen Wache waren die Löschzüge Rauxel-Dorf und Merklinde vor Ort im Einsatz. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Hausbewohner konnten vorübergehend in einem Bus untergebracht werden.

Der Einsatz war gegen 7 Uhr am Freitagmorgen beendet.


Aktualisierung um 9.45 Uhr:

Die zeitliche Abfolge wird nun etwas klarer: Eine Passantin entdeckte nach Polizeiangaben gegen 3.55 Uhr den Qualm an einem Pkw auf dem Parkstreifen der Frohlinder Straße und verständigte daraufhin die Polizei. Die Beamten wollten gerade anfangen, selbst zu löschen - dann kam die Feuerwehr und übernahm.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Mehrfamilienhaus auf Schwerin in Flammen

In der Nacht zum 19.6. brannte im Castrop-Rauxeler Stadtteil Schwerin ein Mehrfamilienhaus. Die Feuerwehr löschte mit drei Löschzügen und Drehleiter das Feuer. Die Flammen stiegen aus dem Dachstuhl in den Nachthimmel empor. Das Haus ist nun unbewohnbar.
19.06.2020
/
Ein Mehrfamilienhaus auf Schwerin stand in Flammen, als die Feuerwehr in der Nacht zu Freitag dort eintraf. Drei Löschzüge waren vor Ort. © Helmut Kaczmarek
Gegen 4 Uhr brannte es im Dachstuhl eines Hauses an der Adlerstraße auf Schwerin. Die Feuerwehr war bis zum Morgen dort im Einsatz.© Helmut Kaczmarek
Gegen 4 Uhr brannte es im Dachstuhl eines Hauses an der Adlerstraße auf Schwerin. Die Feuerwehr war bis zum Morgen dort im Einsatz.© Helmut Kaczmarek
Gegen 4 Uhr brannte es im Dachstuhl eines Hauses an der Adlerstraße auf Schwerin. Die Feuerwehr war bis zum Morgen dort im Einsatz.© Helmut Kaczmarek
Gegen 4 Uhr brannte es im Dachstuhl eines Hauses an der Adlerstraße auf Schwerin. Die Feuerwehr war bis zum Morgen dort im Einsatz.© Helmut Kaczmarek
Gegen 4 Uhr brannte es im Dachstuhl eines Hauses an der Adlerstraße auf Schwerin. Die Feuerwehr war bis zum Morgen dort im Einsatz.© Helmut Kaczmarek
Gegen 4 Uhr brannte es im Dachstuhl eines Hauses an der Adlerstraße auf Schwerin. Die Feuerwehr war bis zum Morgen dort im Einsatz.© Helmut Kaczmarek

Allerdings rückte sie recht schnell weiter: „Der Wagen wurde dann nur notdürftig gelöscht“, sagt Sprecherin Ramona Hörst, „weil die Feuerwehr weiter zum Hausbrand musste.“ Erst als Feuerwehrpersonal nachrückte, konnte man sich wieder um das Auto kümmern.

Aktualisierung um 9.40 Uhr:

In derselben Nacht, nur etwa 15 Minuten vor dem Brand des Hauses, ist für die Frohlinder Straße im Einsatzportal der Feuerwehren im Kreis Recklinghausen auch ein Autobrand vermerkt. Ob es einen Zusammenhang zwischen den Bränden um 3.55 Uhr und 4.08 Uhr gibt, ist zurzeit noch unklar. „Das prüfen die Kollegen von der Kriminalpolizei“, sagt Polizeisprecherin Ramona Hörst.

Die Feuerwehr löschte den um 3.55 Uhr gemeldeten Autobrand zuerst. Der Wagen von der Frohlinder Straße wurde sicher gestellt, um weitere Ermittlungen anstellen können. Dass es die direkte Aufeinanderfolge zweier Brände an fast einer Stelle gab, sei für die Polizei allerdings auch ungewöhnlich. In diese Richtung werde in jedem Fall geprüft.

Aktualisierung um 9.15 Uhr:

Wir haben weitere Bilder vom Brandort. Die Polizei ermittelt derzeit offenbar in verschiedene Richtungen. Möglicherweise muss auch die Staatsanwaltschaft eingeschaltet werden. Wir werden gleich weitere Infos von der Polizei-Pressestelle nachliefern.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Mehrfamilienhaus auf Schwerin in Flammen

In der Nacht zum 19.6. brannte im Castrop-Rauxeler Stadtteil Schwerin ein Mehrfamilienhaus. Die Feuerwehr löschte mit drei Löschzügen und Drehleiter das Feuer. Die Flammen stiegen aus dem Dachstuhl in den Nachthimmel empor. Das Haus ist nun unbewohnbar.
19.06.2020
/
Ein Mehrfamilienhaus auf Schwerin stand in Flammen, als die Feuerwehr in der Nacht zu Freitag dort eintraf. Drei Löschzüge waren vor Ort. © Helmut Kaczmarek
Gegen 4 Uhr brannte es im Dachstuhl eines Hauses an der Adlerstraße auf Schwerin. Die Feuerwehr war bis zum Morgen dort im Einsatz.© Helmut Kaczmarek
Gegen 4 Uhr brannte es im Dachstuhl eines Hauses an der Adlerstraße auf Schwerin. Die Feuerwehr war bis zum Morgen dort im Einsatz.© Helmut Kaczmarek
Gegen 4 Uhr brannte es im Dachstuhl eines Hauses an der Adlerstraße auf Schwerin. Die Feuerwehr war bis zum Morgen dort im Einsatz.© Helmut Kaczmarek
Gegen 4 Uhr brannte es im Dachstuhl eines Hauses an der Adlerstraße auf Schwerin. Die Feuerwehr war bis zum Morgen dort im Einsatz.© Helmut Kaczmarek
Gegen 4 Uhr brannte es im Dachstuhl eines Hauses an der Adlerstraße auf Schwerin. Die Feuerwehr war bis zum Morgen dort im Einsatz.© Helmut Kaczmarek
Gegen 4 Uhr brannte es im Dachstuhl eines Hauses an der Adlerstraße auf Schwerin. Die Feuerwehr war bis zum Morgen dort im Einsatz.© Helmut Kaczmarek


Lesen Sie jetzt