Feuerwehrsprecher Florian Brandt berichtet, dass über 60 Prozent aller Brandeinsätze in Castrop-Rauxel umsonst gefahren werden. Aber nicht unbedingt kostenlos.
Feuerwehrsprecher Florian Brandt berichtet, dass über 60 Prozent aller Brandeinsätze in Castrop-Rauxel umsonst gefahren werden. Aber nicht unbedingt kostenlos. © Thomas Schroeter
Zahlen von 2021

Zwei von drei Brandeinsätzen der Feuerwehr Castrop-Rauxel sind Fehlalarm

Fast zwei Drittel Brandeinsätze der Feuerwehr in Castrop-Rauxel werden umsonst gefahren. Fehlalarm nennt man das. Ausgelöst in gutem Glauben, durch fehlerhafte Anlagen – oder auch böswillig.

Zuletzt gab es gehäuft Nachrichten, dass die Castrop-Rauxeler Feuerwehr zu Fehleinsätzen ausrücken musste. Da war etwa der Fall einer Castrop-Rauxelerin, die heftigere Grill-Rauchwolken für ein Feuer hielt und Alarm auslöste. Da war aber auch der Castrop-Rauxeler, der ein vermeintlich mit Gefahrstoffen gefülltes Gefäß fand. Die Feuerwehr fand einen alten Eimer vor, der mit Wasser gefüllt war.

132 von 213 Einsätzen entfielen auf Fehlalarmierungen

Baustaub löste EvK-Anlagen mehrfach aus

Über den Autor
Redakteur
1961 geboren. Dortmunder. Jetzt in Castrop-Rauxel. Vater von drei Söhnen. Opa. Blogger. Interessiert sich für viele Themen. Mag Zeitung. Mag Online. Aber keine dicken Bohnen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.