Bildergalerie

Fidel Castrop - die erste Zigarre aus Castrop-Rauxel

Fidel Castrop. Ja richtig, mit "p" am Ende. So lautet der Name der ersten Zigarre aus Castrop-Rauxel. Daniel Wittur zeigt uns Schritt für Schritt, wie er sie entstehen lässt.
13.06.2014
/
Daniel Wittur mit der ersten Zigarre aus Castrop-Rauxel. Genannt hat er sie "Fidel Castrop".© Foto: Uschi Bläss
Die Saat: So lagert Daniel Wittur den Nachschub, bevor der auf dem Feld wächst.© Foto: Uschi Bläss
Draußen auf dem Feld lässt Daniel Wittur die Pflanzen dann wachsen.© Foto: Uschi Bläss
Zwischen den Gräsern sprießen Tabakpflanzen aus dem Boden. Wichtig: Wenn eine bestimmte Höhe erreicht ist, müssen die Knospen abgeschnitten werden, damit die gesamte Kraft in die Blätter geht.© Foto: Uschi Bläss
Kein Salat, sondern eine Tabakpflanze: Auch in Castrop-Rauxel sprießt sie aus dem Boden. Wenn sie geerntet ist, kommt sie...© Foto: Uschi Bläss
...in den alten Wehrturm am Schloss Bladenhorst. Denn dort sind die Bedingungen für den Tabak besonders gut.© Foto: Uschi Bläss
Im Turm sind die Bedingungen für die Trocknung und Fermentierung des Rohstoffes Tabak ideal, denn das Untergeschoss ist von außen mit dem Wasser der umliegenden Gräfte umgeben.© Foto: Uschi Bläss
Deshalb herscht im Keller eine Lufttemperatur von 70 Prozent - und das ist gut für den Reifeprozess, den Daniel Wittur hier überprüft.© Foto: Uschi Bläss
Aus den getrockneten Blättern wird dann die Zigarre gerollt.© Foto: Uschi Bläss
Kurios: Der Castrop-Rauxeler musste extra ein Steuerlager einrichten. Der Boden des Erdgeschosses im Turm wird von einer aufgemalten Linie geteilt. Jede fertige Zigarre muss von der einen zur anderen Seite getragen werden - und dann in ein Register eingetragen werden. Das Zollamt will selbst die Himmelsrichtung des Steuerlagers wissen.© Foto: Uschi Bläss
Edle Verpackung: Im Juli 2014 - so schätzt Daniel Wittur - kann er die erste "Fidel Castrop" verkaufen.© Foto: Uschi Bläss
„Ich liebe den Duft der Blätter“, schwärmt Wittur: „Je länger sie ruhen, desto gehaltvoller reifen sie heran. Das ist wie bei einem guten Wein."© Foto: Uschi Bläss
Edles Ambiente: Nach etlichen Behördengängen und Anträgen darf Daniel Wittur nun seine Zigarren anbieten.© Foto: Uschi Bläss
Schlagworte