Gefährdungspotenzial? „Die Partei“ plant Kundgebung gegen „Fridays gegen Altersarmut“

mlz24. Januar

Mit einer parallelen Kundgebung auf dem Markt will „Die Partei“ in Castrop-Rauxel gegen die Mahnwache von „Fridays gegen Altersarmut“ protestieren. Die Polizei prüft das Gefährdungspotenzial.

Castrop

, 20.01.2020, 16:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

In zahlreichen Städten in ganz Deutschland wird für den 24. Januar zu einer Mahnwache gegen Altersarmut aufgerufen - auch in Castrop-Rauxel. Es könnte jetzt noch lauter werden auf dem Castroper Marktplatz werden. Denn der Castrop-Rauxeler Marcus Liedschulte hat im Namen des Kreisverbandes Recklinghausen von „Die Partei“ eine Gegenkundgebung angemeldet.

Denn nicht nur „Die Partei“ wirft der Bewegung „Fridays gegen Altersarmut“ und deren bundesweitem Initiator Heinrich Madsen, aber auch dem Anmelder der Castrop-Rauxeler Mahnwache, Thomas Karwath, Nähe zur politischen Rechten vor. Wie die „Frankfurter Rundschau“ analysiert hat, sei „die ganze Gruppe von rechts unterwandert“.

Kundgebung „Pfand rauf, Armut runter“

Und so hat Marcus Liedschulte, Chef des Kreisverbandes Recklinghausen von „Die Partei“, nun zeitgleich zur Mahnwache von „Fridays gegen Altersarmut“ eine Kundgebung unter dem Titel „Pfand rauf, Armut runter“ angemeldet. Beide Kundgebungen finden am Freitag, 24. Januar, auf dem Castroper Marktplatz statt. Die Mahnwache laut Facebook-Einladung von 16 bis 17 Uhr, die Gegenkundgebung von 16 bis 17.30 Uhr.

Wie Liedschulte unserer Redaktion mitteilte, soll es bei der Kundgebung „thematische Reden und musikalische Untermalung geben. Bisher haben wir für 20 Leute angemeldet, da es ja doch sehr früh ist und viele dann ja eigentlich arbeiten sind“.

Jetzt lesen

Auf die Frage, wie man vor Ort mit den Teilnehmern von „Fridays gegen Altersarmut“ umgehen wolle und ob er am Freitag Auseinandersetzungen erwarte, antwortete Liedschulte: „Wir sind grundsätzlich nicht auf körperliche Auseinandersetzungen aus. Da sind wir voll langweilig. Wir sind selbst noch gespannt, wie mobilisierungsfähig diese Gruppe ist. Zu Einladungen von Fridays for Future ist ja keiner für eine Diskussion gekommen. Besorgte Bürger bevorzugen ja hauptsächlich das anonyme Facebook.“

Beide Kundgebungen sind angemeldet

Auf jeden Fall könnte es am Freitagnachmittag laut werden am Marktplatz. Denn bei der Anmeldung der Altersarmut-Mahnwache bei der Polizei waren Megafone und Lautsprecher angekündigt worden. Da werden Liedschulte und seine Mitstreiter sicherlich dagegen halten wollen.

Jetzt lesen

Die Polizeipressestelle in Recklinghausen bestätigte am Freitag auf Anfrage unserer Redaktion, dass beide Veranstaltungen ordnungsgemäß angemeldet wurden. Polizeisprecherin Ramona Hörst: „Die Veranstaltung der Partei ist für 16 bis 18 Uhr angemeldet worden. Wir werden jetzt eine Gefahrenabschätzung der beiden Veranstaltungen vornehmen und dann entscheiden, wie wir an dem Freitag in Castrop-Rauxel präsent sein werden.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt