Gerald Baars auf dem Balkon seiner Wohnung in Manhattan im Juli 2003, während seiner Zeit als Leiter des ARD-Studios in Washington
Gerald Baars auf dem Balkon seiner Wohnung in Manhattan im Juli 2003, während seiner Zeit als Leiter des ARD-Studios in Washington © Klötzer
Buchtipp

Gerald Baars und die „Dollar Boys“ in New York: Der 11. September ändert alles

Gerald Baars war ARD-Korrespondent in New York, als am 11. September 2001 Terroranschläge die Welt veränderten. Für den Castrop-Rauxeler war es der Stoff für einen Roman. Es geht um „Dollar Boys“.

Mitten hinein in das New York Anfang unseres Jahrtausends führt Gerald Baars in seinem Roman „Dollar Boys“. Der Castrop-Rauxeler bringt alles dafür mit, diese Zeit vor den Augen der Leser lebendig werden zu lassen.

„Dollar Boys“ ist inspiriert von vielen realen Begegnungen

Roman sorgt für Gänsehautmomente

Der Autor Gerald Baars

Über die Autorin

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.