Wie hier in Dortmund stehen auch in Castrop-Rauxel die Schüler vor Schulbeginn und nach Schulschluss dicht gedrängt. Um die Situation zu entzerren, setzt Bürgermeister Rajko Kravanja auf unterschiedliche Anfangszeiten.
Wie hier in Dortmund stehen auch in Castrop-Rauxel die Schüler vor Schulbeginn und nach Schulschluss dicht gedrängt. Um die Situation zu entzerren, setzt Bürgermeister Rajko Kravanja auf unterschiedliche Anfangszeiten. © Oliver Schaper (Archiv)
Coronavirus

Gestaffelter Schulbeginn in Herne: Ein Corona-Konzept für Castrop-Rauxel?

In Herne sollen die weiterführenden Schulen ihre Startzeiten ändern. Die Unterstufe fängt um 7.45 Uhr an, die Mittelstufe um 8.30 Uhr. Ein Konzept für Castrop-Rauxel, um Schulbusse zu entlasten?

Die Schulen in der von der Corona-Pandemie besonders stark betroffenen Stadt Herne wollen ihre Anfangszeiten ändern. Damit wollen sie die Schülerströme entzerren. Schon vor Weihnachten soll nach einem neuen Konzept gearbeitet werden. Auch im Bund regt sich etwas: Die deutschen Verkehrsunternehmen forderten am Dienstag (3.11.) den gestaffelten Beginn des Schulunterrichts, um den Gesundheitsschutz im ÖPNV zu stärken.

Unterdurchschnittliches Infektionsgeschehen

Einsatzfahrzeuge könnten doppelt fahren

DSW21 würde Entzerrung „sehr begrüßen“

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.