Gib Gummi - Engpass bei Winterreifen

Automobil-Industrie

CASTROP-RAUXEL Hochkonjunktur auf dem Winterreifen-Markt. Die Auftragsbücher der Werkstätten für den Reifenwechsel sind gut gefüllt. Und die Nachfrage nach dem rutschfesten Gummi ist groß. Ärgerlich nur, dass das Angebot da nicht mithalten kann.

von Von Christoph Witte

, 16.10.2009, 16:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auch für andere Modelle müssen Autofahrer Zeit und Geduld mitbringen. Vor allem Winterreifen für Klein- und Mittelklassewagen wie Polo, Renault Twingo, VW Golf oder Dacia sind schnell vergriffen. „Das sind die Nachwirkungen der Abwrackprämie“, meint Bernhard Kampe, Obermeister der Kfz-Innung Herne-Castrop-Rauxel-Wanne-Eickel. „Es sind viele Kleinwagen mit kleinen Reifengrößen gekauft worden, für die aber nicht Winterreifen in derselben Menge produziert worden sind. Da hat man wohl nicht gewusst, was wie viel benötigt werden wird.“ Bei gängigen Größen wie 175/65/14 oder 185/65/15 sind schnell Engpässe erreicht.

„Die sind schon verdammt viel nachgefragt worden“, hat auch Patrick Saewe von Reifen Drive-In am Westring festgestellt. „Dass die Nachfrage so viel größer ist als das Angebot, das ist dieses Jahr schon extrem.“ Die Reifenhändler können sich daher auch nur bedingt über die große Nachfrage freuen. „Es ist ja eher schlecht, wenn man den Kunden nicht beliefern kann“, sagt Patrick Saewe. Er sieht eine weitere Ursache für den Winterreifenmangel in der Finanzkrise. „Die Industrie hat sicherlich auch deswegen weniger produziert.“ Eine Theorie, die auch Reifenhändler aus dem entfernten München äußern. Gegenüber der Abendzeitung sagte ein Händler: „Wegen der Krise wollten die Hersteller lieber ihre Lagerbestände leer räumen, statt neu zu produzieren.“

Glücklich können sich also all diejenigen schätzen, die beim Neuwagenkauf direkt Winterreifen dazugeholt haben. Alle anderen sollten aber besser nicht so lange warten, bis ihr möglicher Wunschreifen doch noch lieferbereit ist. Der erste Bodenfrost hat das Unfallrisiko bereits stark erhöht. Bernhard Kampe hat alternative Tipps parat: „Besser man steigt dann auf Allwetterreifen um. Und wenn das nicht möglich sein sollte, kann man auch Kompletträder in etwas anderer Zollgröße nehmen.“

Lesen Sie jetzt