Glasfaser-Baustellen in Castrop-Rauxel - Wann kommt das ultraschnelle Internet?

mlzInternetanschluss

Castrop-Rauxel wird aufgebuddelt: Die Baustellen ploppen auf und sind nach wenigen Tagen wieder weg. Glasfaser-Schilder hängen an den Zäunen. Wie kommt man an schnellen Internetanschluss?

Castrop-Rauxel

, 21.01.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Ringstraße in Castrop ist auf einer Seite auf eine Fahrbahn verengt. Diese Baustelle, die dort schon seit Wochen vom Engelsburgplatz Stück für Stück in Richtung Kreuzung an der Dortmunder Straße wandert, ist eine von vielen, einem halben Dutzend im Stadtgebiet. An den Bauzäunen hängen stets dieselben Schilder: Hier verlegt Gelsen-Net Glasfaser-Leitungen.

Momentan, sagt Gelsen-Net auf Anfrage, sind in Castrop-Rauxel Baustellen an der Bahnhofstraße, an der Beethovenstraße, der Arndtstraße, der Mengeder Straße und der Wartburgstraße.

Bauarbeiter schaffen etwa 20 Meter pro Tag

Überall sieht es vergleichbar aus. Beispiel Dingen: Entlang der Mengeder Straße zieht sich eine Baustelle den Schweriner Berg herauf. Fünf Meter lange Leerrohre werden in die Erde am Rande der Landstraße gelegt. Dann schaufeln Bauarbeiter mit Mini-Baggern den Graben zu und sind am Tag drauf 20 Meter weiter.

Die Firma Gelsen-Net ist für den Glasfaserausbau in Castrop-Rauxel und dem Ost-Vest zuständig, seit sie eine Ausschreibung, die auch politisch hin und her diskutiert wurde, gewonnen hat. Sie bestreitet damit nun den von Bund und Land geförderten Ausbau des NGA-Glasfaser-Netzes (Next-Generation-Access).

Jetzt lesen

Seit dem ersten Spatenstich am 10. April 2019 laufen die Arbeiten im Kreis Recklinghausen. Und zwar nach folgendem Muster, wie Gelsen-Net-Sprecher Markus Lübbers erläutert: Erst werden Leerrohre verlegt, dann Glasfaserkabel eingeblasen und zu einem Netz verbunden - am Ende die beauftragten Hausanschlüsse hergestellt.

„Der Fokus des Ausbaus lag und liegt bisher auf dem Bau der Trassen für die sogenannten Backbones, quasi die Autobahnen eines Breitbandnetzes“, erklärt Lübbers. Insgesamt seien bis dato 35 Kilometer Trasse im Ausbaugebiet Süd, dem Los 2, wie es offiziell heißt, gebaut. Das entspricht einem Viertel der Gesamttrasse im Ausbaugebiet Süd. Der Ausbau erfolgt weiter sukzessive und von „groß“ nach „klein“.

Glasfaser-Baustellen in Castrop-Rauxel - Wann kommt das ultraschnelle Internet?

Dezember 2019: An der Bahnhofsstraße / Ecke Pallasstraße werden Leerrohre für Glasfaserleitungen verlegt. Mitte Januar ist die Baustelle schon über einen Kilometer weiter nach Norden gerückt und inzwischen knapp nördlich des Hallenbad-Kreisels zu finden. © Volker Engel

Das bedeutet: Die dicken Zentral-Leitungen werden jetzt verlegt. Wer in der Nähe wohnt, kann sich auf die Möglichkeit freuen, bald selbst in den Genuss des schnellen Anschlusses zu kommen. Aber noch nicht jetzt: „Die Herstellung von Hausanschlüssen erfolgt erst nach dem Netzausbau im öffentlichen Raum“, sagt Lübbers.

Die Übergabe einer betriebsbereiten Netzumgebung muss Gelsen-Net laut den vertraglich festgelegten Förderkriterien bis zum 31. Dezember schaffen. „Die Vermarktung der Highspeed-Glasfaseranschlüsse erfolgt folglich erst nach dem 1. Januar 2021“, so Markus Lübbers.

Interessierte Kunden müssen noch ein Jahr warten

Was muss ich als interessierter Kunde tun? Erst einmal abwarten. Gelsen-Net wird in die Informationsoffensive gehen, sobald Angebote verfügbar sind. Wer Glasfaser direkt bis ins Haus haben möchte, wird noch einen Hausanschluss in Auftrag geben müssen. Das alles geht aber nicht vor 2021.

Und was ist mit Internetnutzern, die sich vertraglich an Telekom, 1&1, Vodafone oder andere Telekommunikationsunternehmen vertraglich gebunden haben? Muss man zu Gelsen-Net wechseln? „Es wird so sein“, erklärt Lübbers, „dass andere Anbieter die Glasfaserleitung von uns anmieten können, um ihre Kunden damit zu bedienen.“

Wie auch Telekom- oder 1&1-Kunden profitieren

Dazu hat sich Gelsen-Net in den Förderbedingungen verpflichtet. Technisch geschieht das über eine sogenannte Open-Access-Plattform. Die Gelsenkirchener Firma wird aber als Netzbetreiber auch selbst Angebote unterbreiten.

Glasfaser-Baustellen in Castrop-Rauxel - Wann kommt das ultraschnelle Internet?

Auf dieser Karte sind die Ausbaustrecken zu sehen, an denen Gelsen-Net jetzt Leerrohre verlegen lässt. (Die blaue Linie sind die Stadtgrenzen.) © Gelsen-Net

Profitieren werden zunächst nicht alle Castrop-Rauxeler. Zurück zum Beispiel Dingen: Der Bauabschnitt Talstraße, Mengeder Straße, Bogenweg, Ostrandweg erstreckt sich über drei Kilometer Länge. Die Arbeiten, sagt Lübbers, liegen im Zeitplan. Spätestens bis zum ersten Quartal 2020 werden die Bauarbeiten dort abgeschlossen sein.

Viel mehr als die genannten Straßen gibt es in Dingen nicht. Die rund 1000 Dorfbewohner werden also wahrscheinlich 2021 alle bei Interesse schnellere Internet-Anschlüsse bekommen können.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt