EUV verschickt 26.000 Bescheide über Grundbesitzabgaben - Was tun bei Fehlern?

Gebühren

26.000 Jahresbescheide zu Grundbesitzabgaben schickt der Staadtbetrieb EUV jetzt an die Castrop-Rauxeler. Dabei warnt man schon jetzt vor Wartezeiten und empfiehlt vor allem einen Beschwerde-Weg.

Castrop-Rauxel

18.01.2020, 07:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
EUV verschickt 26.000 Bescheide über Grundbesitzabgaben - Was tun bei Fehlern?

Zu den Grundbesitzabgaben gehören die Grundsteuer sowie die Straßenreinigungs-, Winterdienst-, Abfall-, Schmutzwasser- und Niederschlagswassergebühren. © Schlehenkamp

Der EUV Stadtbetrieb verschickt in diesen Tagen die Jahresbescheide zu den Grundbesitzabgaben. Dazu zählen neben der Grundsteuer auch die Straßenreinigungs-, Winterdienst-, Abfall-, Schmutzwasser- und Niederschlagswassergebühren.

Berücksichtigt sind laut EUV im Jahresbescheid 2020 alle Änderungen in den persönlichen Verhältnissen, die dem EUV bis Anfang Dezember 2019 mitgeteilt worden seien. Änderungen. Die, die erst danach bekannt wurden, sollen mit dem ersten Änderungsbescheid rückwirkend berücksichtigt werden. Sollten Grundstückseigentümer dennoch einen fehlerhaften Bescheid vermuten, kann ein formloser Korrekturantrag per E-Mail an gba@euv-stadtbetrieb.de gestellt werden.

Bitte um Geduld bei Rückfragen

Da der EUV über 26.000 Jahresbescheide verschicken wird, werde es erfahrungsgemäß in den kommenden Wochen zu längeren Bearbeitungs- und somit zu längeren Wartezeiten kommen. Der Stadtbetrieb bittet Grundstückseigentümer deshalb um etwas Geduld, sollten Rückfragen bestehen.

Insbesondere bei telefonischen Anfragen bittet der EUV um Verständnis, dass es bei der zu erwartenden Vielzahl der Anfragen zu Wartezeiten kommt, da nicht jeder Anruf umgehend entgegengenommen werden könne.

Bürgerinnen und Bürger haben aber die Möglichkeit, all ihre Anliegen auch per E-Mail an gba@euv-stadtbetrieb.de zu senden.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Römerstraße gesperrt
Umleitung über Lange Straße: „Und die nächsten Monate ballern die Lkw hier durch“ (mit Video)