Grundschule Am Hügel: 106 weitere Kinder auf Corona getestet

mlzCoronavirus

An der Grundschule Am Hügel sind am Dienstag (23.6.) 106 weitere Kinder auf das Coronavirus untersucht worden. Unterdessen hat die Grundschule ihre Viertklässler rührend verabschiedet.

Castrop-Rauxel

, 24.06.2020, 15:40 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am Montag (22. Juni) wurde bekannt, dass sich ein Schulkind der Grundschule am Hügel mit dem Corona-Virus infiziert hatte. Um Infektionsketten rasch nachverfolgen und unterbinden zu können, testete das Rote Kreuz noch am Montagvormittag alle 27 Kinder der betroffenen Klasse sowie zwei Lehrerinnen bzw. Lehrer.

Die gesamte Klasse und beide Lehrkörper sind vom Kreisgesundheitsamt seit Montag – wie in einem solchen Fall üblich – vorsorglich bis zum Vorliegen von negativen Testergebnissen unter Quarantäne gestellt worden.

Stadt wollte Eltern-Sorge Rechnung tragen

Aus Sicherheitsgründen hat die Stadt die Schule inklusive der Offenen Ganztagsbetreuung seit Dienstag (23. Juni) geschlossen. „Wir möchten damit auch der Sorge vieler Eltern Rechnung tragen“, so Bürgermeister Rajko Kravanja in einer Reaktion.

Jetzt lesen

Um das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu behalten, hatte die Stadt Castrop-Rauxel in Zusammenarbeit mit dem DRK und der Grundschule am Hügel angeboten, alle Schülerinnen und Schüler der Schule am Dienstag freiwillig auf das Coronavirus zu testen.

Davon machten die Eltern von 106 Kindern Gebrauch. Mit den 27 zuvor getesteten Schülern wurden also 133 von den insgesamt 175 Kindern, die die Schule besuchen, jetzt auf das Virus getestet.

Testergebnisse liegen alle noch nicht vor

Die Testung verlief laut Stadt gänzlich ruhig, was der Kommunale Ordnungsdienst vor Ort bestätigt habe. Die Eltern hätten mit ihren Kindern auf der schattigen Wiese vor dem Zugang zur Schule gewartet, an dem die Schulleiterin Patricia Anders gemeinsam mit einer Kollegin den Schülern einzeln das weitere Vorgehen erklärt habe.

Anschließend hätten die Kinder einzeln das Schulgebäude betreten, in dem der Abstrich für den Test erfolgte.

Jetzt lesen

Weder von den Testungen der 27 Kinder und zwei Lehrer am Montag noch von den Tests am Dienstag liegen laut Stadtverwaltung bislang die Testergebnisse vor. Wer positiv getestet wird, erhalte vom Kreisgesundheitsamt einen Anruf mit entsprechenden Hinweisen zum weiteren Vorgehen.

Abrupter Abschied für Viertklässler

Die gesamte Schule selbst wird laut Stadt einer Grundreinigung unterzogen. Da die Kinder erst nach den Ferien wieder in die Schule zurück kehren, besteht dabei kein Zeitdruck.

Um den Viertklässlerinnen und Viertklässlern, die nach den Ferien zur weiterführenden Schule wechseln und ihre Schulzeit an der Grundschule nicht wie üblich mit einem Abschied beenden können, das abrupte Ende ihrer Schulzeit doch noch zu verschönern, hatten die Lehrerinnen für all diese Kinder Boxen auf dem Schulhof zur Mitnahme vorbereitet. Die Boxen enthielten die Zeugnisse, Bastelmappen, Erinnerungen und gute Wünsche.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt