Heiligabend im Wichernhaus: Seit 1974 ein fester Termin im Kalender von Castrop-Rauxel

Ehrenamt

„Heiligabend allein? Das muss nicht sein!“ Das ist seit 1974 das Motto eines ehrenamtlichen Helferkreises in Castrop-Rauxel, der jedes Jahr am Heiligabend zum Feiern ins Wichernhaus einlädt.

Castrop-Rauxel

02.12.2019, 12:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
Heiligabend im Wichernhaus: Seit 1974 ein fester Termin im Kalender von Castrop-Rauxel

Auch 2019 ladeen ehrenamtliche Helfer wieder Alleinstehende, Eiinsame und Obdachlose zur gemeinsamen Feier in das Wichernhaus ein © Beisenherz

Der Heiligabend im Wichernhaus ist in Castrop-Rauxel eine echte Tradition. Seit 1974 wird er von ehrenamtlichen Helfern organisiert. So natürlich auch im Jahr 2019 wieder.

Elisabeth Süper, seit Jahrzehnten als engagierte Organisatorin mit dabei, bringt den Zweck der Feier auf den Punkt: „Das Besondere der Weihnachtsfeier im Wichernhaus ist für uns, dass Menschen, die im Alltag wenig oder gar keine Berührungspunkte haben, hier zusammen feiern. Und das mit allem, was zu Weihnachten dazugehört: einem Gottesdienst, Weihnachtsliedern, kleinen Geschenken, leckerem Essen und guten Gesprächen.“

Ute Pfahlburger, ebenfalls als Helferin im Wichernhaus aktiv, ergänzt: „Ob alleinstehende Ältere, Obdachlose, bedürftige Familien: Sie alle sind willkommen!“ Sie erwartet wie gehabt ein buntes Programm, das feierlich, unterhaltsam und gemütlich sein wird.

Kuchenspenden sind noch willkommen

Einlass im Wichernhaus hinter der Lutherkirche in der Altstadt ist am Heiligabend um 14.30 Uhr, los geht’s um 15 Uhr mit Kaffee und Kuchen, gespendet von Bäckern und Privatleuten. Wer noch einen Kuchen beisteuern möchte, kann sich bei Familie Süper, Tel. (02305) 23805 oder Familie Beisenherz, Tel. (02305) 63078) melden.

Mit dabei sind auch in diesem Jahr die Musikerinnen und Musiker der Jugendmusikschule Recklinghausen unter der Leitung von Michael Jacubassa. Sie werden viele traditionelle Weihnachtslieder spielen und zum Mitsingen einladen.

In einer kleinen Andacht wird Pfarrer Arno Wittekind von der Evangelischen Paulusgemeinde Castrop die passenden Worte zum Weihnachtsfest finden.

Jetzt lesen

Wolfgang Bartkowiak wird wieder den roten Mantel und den weißen Bart anlegen und als Weihnachtsmann Kindheitserinnerungen wachrufen.

Das Abendessen wird wieder deftig-lecker - aber traditionell wird vorher nicht verraten, was genau auf die Teller kommt.

Anmelden muss sich niemand. Wer vor der Veranstaltung abgeholt werden möchte, weil er/sie z.B. gehbehindert ist, kann abgeholt werden. „Es soll sich aber bitte wirklich nur melden, wer keine andere Möglichkeit hat, zum Wichernhaus zu kommen“, bittet Christian Beisenherz um Verständnis.

Bus von Zeretzke bringt Gäste nach Hause

Wer also tatsächlich auf die Hilfe angewiesen ist, kann sich ebenfalls telefonisch an die Familien Süper oder Beisenherz wenden. Gegen 20 Uhr, nach Ende der Feier, bringt ein Bus von Zeretzke alle Gäste, die dies wünschen, kostenlos nach Hause.

Der Helferkreis Heiligabend im Wichernhaus hat inzwischen auch eine Facebookseite.

Lesen Sie jetzt