Donnerstag wichtig in Castrop-Rauxel: Viel Geld für FFP2-Masken

Castrop-Rauxel kompakt

Apotheken bekommen je Gratis-FFP2-Maske sechs Euro vom Bund – weit mehr als sie im Einkauf zahlen. Ein Castrop-Rauxeler Apotheker ist verwundert. Außerdem heute wichtig: Vandalismus beim Pflegedienst.

Castrop-Rauxel

, 04.02.2021, 04:20 Uhr / Lesedauer: 2 min
FFP2-Masken hat der Bund via Apotheken an Risikopatienten verteilen lassen. Den Apotheken zahlt er dafür einen recht hohen Preis.

FFP2-Masken hat der Bund via Apotheken an Risikopatienten verteilen lassen. Den Apotheken zahlt er dafür einen recht hohen Preis. © dpa

Das sollten Sie wissen:

  • Leon Plischke ist 18 Jahre alt und besitzt sein eigenes Modelabel „BTBR – Born to be rich“, auf Deutsch: geboren, um reich zu werden. Diesem Ziel will der Castrop-Rauxeler nicht nur mit dem Verkauf von Klamotten näher kommen, sondern auch mit Finanzspekulationen per App. Wie diese Blitzgeschäfte an der Börse, genannt Neo-Broking, laufen, hat er uns erzählt. Experten sehen den Trend kritisch. (RN+)

  • Die CDU in Castrop-Rauxel hat per Zoom zu einem Austausch über das Thema Verkehr geladen. Ein konkretes Ergebnis hat das Online-Treffen schon erbracht: Am Engelsburgplatz soll sich etwas ändern. (RN+)

  • Millionen FFP2-Masken haben Apotheken in ganz Deutschland an ältere Menschen verteilt. Die Kosten übernimmt der Bund. Sechs Euro bekommt die Apotheke. Pro Maske. Ein Preis, über den sich selbst Apotheker Claus Ehrensberger aus Castrop-Rauxel wundert. Liegt er doch weit höher als der Einkaufspreis. (RN+)

  • Sirenen und laute Durchsagen – am Dienstagabend hat es einen Feueralarm im Rütgers-Werk gegeben: Die Anwohner in Bladenhorst waren sehr beunruhigt und spekulierten in den sozialen Netzwerken, ob etwas Schlimmes beim Chemieunternehmen passiert sei. Wir haben bei der Werksleitung nachgefragt, was den Alarm ausgelöst und ob Gefahr bestanden hat. (RN+)

  • Medizinische Masken sind mittlerweile Pflicht beim Einkaufen und in Bus und Bahn. Und auch in Gottesdiensten. Pastor Winfried Grohsmann, Vorsitzender des Pastoralverbunds Castrop-Rauxel Süd, hatte sie dennoch nicht als Muss angesehen. Seine Begründung: Die Einhaltung der Pflicht könne kaum kontrolliert werden. Nun aber hat er seine Meinung noch mal geändert. (RN+)

  • Außerdem beschäftigen wir uns heute mit einem Castrop-Rauxeler Pflegedienst, der vom Pech verfolgt ist: Bereits vier Mal in den letzten fünf Jahren ist er Opfer von Vandalismus geworden. Zu lesen im Laufe des Tages auf rn.de/castrop-rauxel

  • In unserem Live-Blog zur Corona-Krise halten wir Sie darüber hinaus weiterhin täglich mit allen wichtigen und aktuellen Informationen aus Castrop-Rauxel und Umgebung auf dem Laufenden.

Das Wetter:
Heute soll die Sonne etwas häufiger zu sehen sein als gestern. Es hängen zwar auch Wolken am Himmel, doch die Sonne kämpft sich immer wieder mal durch. Und es soll trocken bleiben. Kalt wird es nicht für Anfang Februar: Die Temperaturen erreichen bis zu 9 Grad. Auch nachts fallen sie nicht unter den Gefrierpunkt.

Geschwindigkeitskontrollen:

Die Stadt hat heute für folgende Straßen Geschwindigkeitskontrollen angekündigt:

Kirchstraße, Holzstraße, In der Wanne, Becklemer Straße

Darüber hinaus kann unangekündigt an weiteren Stellen geblitzt werden.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Castrop-Rauxel aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt