Donnerstag wichtig in Castrop-Rauxel: Eltern sauer über OGS-Beiträge

Tagesvorschau

OGS-Beiträge zu zahlen, obwohl das Kind in der Pandemie zu Hause bleibt, finden Eltern unfair. Außerdem heute in Castrop-Rauxel wichtig: Ratssitzung und das lange Warten auf eine neue Mülltonne.

Castrop-Rauxel

, 22.04.2021, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
In den Schulen gibt es zurzeit nur Notbetreuung. Wer sein Kind zu Hause lässt, muss aber trotzdem alle Beiträge zahlen.

In den Schulen gibt es zurzeit nur Notbetreuung. Wer sein Kind zu Hause lässt, muss aber trotzdem alle Beiträge zahlen. © picture alliance/dpa

Was heute wichtig wird:

  • Heute tagt der Rat der Stadt. Wie zuletzt immer wegen der Pandemie in der Europahalle. Los geht es um 17 Uhr. Die Tagesordnungspunkte zeigen: Es geht querbeet um alles, was die Stadt bewegt: Um Kompliziertes wie die Umsetzung des Kommunalen Integrationsmanagements. Um Handfestes wie den Namen für die neue Gesamtschule Ickern. Und um Wünschenswertes wie attraktivere Waldstrecken für Freizeitsportler.
    Wir werden in jedem Fall dabei sein und berichten.

  • Corona sorgt für mehr Altpapier: Weil mehr online bestellt wird, fallen vor allem mehr Kartons an. Wer sich daher in Castrop-Rauxel eine größerer Altpapiertonne zulegen möchte, braucht aber ein wenig Geduld. (RN+)

  • Gestern hat der Bundestag zugestimmt, heute geht die bundesweite Notbremse in den Bundesrat. Dass sie kommt, wird immer wahrscheinlicher. Für Castrop-Rauxel bedeutet sie in ihrer jetzigen Version in jedem Fall weitere Einschränkungen. Welche genau, lesen Sie in unserem Überblick.

Was Sie wissen müssen:

  • Offen sind die Kitas und auch die Notbetreuung in der Schule. Viele Eltern versuchen aber, ihre Kinder zu Hause zu betreuen, um sich und andere vor Corona zu schützen. Von den Kita- und OGS-Beiträgen wird man dann aber nicht befreit. Das sieht eine Familie aus Frohlinde nicht mehr ein. (RN+)

  • Immer mehr Castrop-Rauxeler melden Privatinsolvenz an. Die Zahlen steigen auch landesweit. Schuld ist Corona – könnte man denken. Aber dem ist nicht so, sagt Schuldnerberater Ralf Wenzel. (RN+)

  • Ab 2023 soll das Kreishaus in Recklinghausen saniert werden. Jetzt sind erstmalig Zahlen vorgelegt worden, wie teuer das Ganze werden soll. Ob es bei der angepeilten Summe bleibt, wird sich zeigen. Sicher ist: Auch die Castrop-Rauxeler werden ordentlich zuschustern müssen. (RN+)

  • Es bleibt dabei: Castrop-Rauxel ist der Corona-Hotspot im Kreis Recklinghausen. Es sind auch wieder weitere Menschen an oder mit Covid-19 in der Europastadt gestorben. (RN+)

  • Eigentlich nur für einen begrenzten Zeitraum sollten chronisch Kranke oder Menschen, für die eine Corona-Infektion extrem gefährlich würde, im Impfzentrum bevorzugt geimpft werden. Die Ausnahme-Regelung gilt aber länger als gedacht – und der Kreis Recklinghausen ertrinkt in Mails mit Impf-Anträgen. Daher handelt er nun.

  • Alle wichtigen Informationen und Zahlen zum Coronavirus erhalten Sie weiterhin täglich kostenlos in unserem Corona-Liveblog.

Das Wetter:

Der Tag startet kühl bei um die 1 Grad und mit vereinzelten Wolken am Himmel. Später wechseln sich Sonne und Wolken immer wieder ab. Wärmer als 11 Grad wird es dabei nicht. Nachteulen können sich dann aber über einen wolkenlosen und sternenklaren Himmel freuen.

Geschwindigkeitskontrollen:

In Castrop-Rauxel gibt es bis auf weiteres keine mobilen Verkehrskontrollen der Stadt. Die letzten zwei Wochen musste der Blitzwagen wegen personeller Engpässe in der Garage bleiben. Nun gibt es technische Schwierigkeiten. Panzerblitzer „Gunther“ aber ist im Einsatz und auch in festinstallierten Säulen wird geblitzt. Die Polizei kann ebenfalls Messungen vornehmen.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Castrop-Rauxel aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt