Hospiz-Förderverein sucht neue Mitglieder und Spender

Wieder aktiv

CASTROP-RAUXEL Mit neuem Optimismus bringt sich der Förderverein der Hospiz-Stiftung wieder ins Bewusstsein. Seitdem gute Aussichten bestehen, das angestrebte Hospiz auf Dortmunder Stadtgebiet bauen zu können (wir berichteten), wirbt der Förderverein wieder um Mitglieder und Spenden.

von Von Peter Wulle

, 22.11.2009, 18:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zu einem Sonderverkaufstag hatte Blumen Feldmann am Samstag eingeladen. Den Besuchern präsentierte sich dort auch erstmals wieder der Förderverein der Hospiz-Stiftung mit Ralf Sprave (2.v.l.).

Zu einem Sonderverkaufstag hatte Blumen Feldmann am Samstag eingeladen. Den Besuchern präsentierte sich dort auch erstmals wieder der Förderverein der Hospiz-Stiftung mit Ralf Sprave (2.v.l.).

  Neun Jahre hatte die von Elisabeth Grümer gegründete Hospiz-Stiftung versucht, einen Hospiz-Neubau im Landschaftsschutzgebiet an der Hubertusstraße in Frohlinde zu realisieren. Dies scheiterte laut Elisabeth Grümer letzlich an einer Rückbauverpflichtung für den Fall des Scheiterns. Vor kurzem wurde nun ein neuer Standort an der Bockenfelder Straße in Dortmund-Westrich gefunden. Dort hofft Elisabeth Grümer nun mit Unterstützung der Stadt Dortmund ihre Hospiz-Idee umsetzen zu können. „Wir danken allen Förderern und Spendern“, sagt sie, „die uns über all die Jahre die Treue gehalten haben.“ 

Lesen Sie jetzt