Bei der Hundesteuer kalkuliert die Stadt Castrop-Rauxel für dieses und die kommenden Jahre je rund 550.000 Euro Einnahmen ein.
Bei der Hundesteuer kalkuliert die Stadt Castrop-Rauxel für dieses und die kommenden Jahre je rund 550.000 Euro Einnahmen ein. © Thomas Schroeter
Bagatellsteuer

Steuerzahler-Kritik: Castrop-Rauxel nimmt 550.000 Euro Hundesteuer ein

An der Hundesteuer verdient Castrop-Rauxel seit Jahren gut. Und nimmt mehr Geld als ein Großteil der NRW-Städte. Dabei sei die Steuer völlig unzeitgemäß, wie jetzt der Steuerzahlerbund moniert.

Zum 1. Juli ist in Castrop-Rauxel die alljährliche Hundesteuer fällig geworden. Die Steuer beträgt für den ersten Hund 96 Euro, für zwei Hunde 108 Euro pro Hund und bei drei und mehr Hunden 120 Euro pro Hund. An der Höhe der Steuer hat sich in Castrop-Rauxel in den vergangenen Jahren nichts geändert.

271 Kommunen in NRW nehmen weniger Hundesteuer

Geld muss nicht zweckgebunden eingesetzt werden

Über den Autor
Redakteur
1961 geboren. Dortmunder. Jetzt in Castrop-Rauxel. Vater von drei Söhnen. Opa. Blogger. Interessiert sich für viele Themen. Mag Zeitung. Mag Online. Aber keine dicken Bohnen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.