Bildergalerie

Ickerner Schachtmarken-Weg

Acht Ickerner Schachtmarken gibt es bisher. Bei einem Spaziergang durch den Stadtteil kann man sie entdecken.
03.11.2020
/
Einst die "Drehscheibe", ist in diesem Haus an der Ickerner Straße längst keine Gaststätte mehr beheimatet.© Thomas Schroeter
Die "Drehscheibe" lag einst an der Ecke von Ickerner Straße und Vinckestraße gegenüber von der Antonius-Kirche.© Thomas Schroeter
Selbst legendär, war der "Isi Treff" Nachfolger der "Gaststätte Müller" am Vinckeplatz 112.© Thomas Schroeter
Die „Gaststätte Müller“ war früher am Vinckeplatz ein Anlaufpunkt für viele Ickerner.© Thomas Schroeter
Wo heute Detlef Kipar Elektrogeräte vertreibt, war früher die "Gaststätte Schmidt" zu Hause.© Thomas Schroeter
Diese Schachtmarke erinnert an die "Gaststätte Schmidt" gegenüber vom Ickerner Markt.© Thomas Schroeter
An der Ickerner Straße 46 erinnert eine Schachtmarke an dieser Spielhalle an die frühere Gaststätte "Haus Vieting".© Thomas Schroeter
Das "Haus Vieting" wird mit dieser Schachtmarke gewürdigt.© Thomas Schroeter
Hier an der Ickerner Straße 43, wo heute das Grillhaus Elia zu Hause ist, war einstmals die Gaststätte "Le Pierrot".© Thomas Schroeter
Diese Schachtmarke erinnert an das "Le Pierrot" an der Ickerner Straße.© Thomas Schroeter
Das Steakhaus Lindenhof an der Recklinghauser Straße ist eine der wenigen Gaststätten, die noch heute betrieben wird.© Thomas Schroeter
Diese Schachtmarke hängt am Steakhaus Lindenhof, wo bereits 1913 die erste Gaststätte eröffnet wurde.© Thomas Schroeter
Wo heute noch der Verein „Von Menschen - Für Menschen“ seine Heimat hat, war früher die Gaststätte "Haus Budde" an der Langen Straße 173.© Thomas Schroeter
Das "Haus Budde" wird auf dieser Schachtmarke thematisiert.© Thomas Schroeter
An der Leveringhauser Straße war in diesem Gebäude früher die Gaststätte "Haus Gerlach".© Thomas Schroeter
Die Ickerner Schachtmarke an der Leveringhauser Straße, wo das „Haus Gerlach“ war.© Thomas Schroeter