In der Agora trafen Trödler auf die ersten Boule-Spieler

6. Basar

Bücher, Kleidung, Deko, Schallplatten oder sogar Retro-Weihnachtsschmuck – all dies war beim 6. Trödelbasar am Kulturzentrum Agora an der Zechenstraße am Sonntag zu finden. Do damit nicht genug, auch die Boule-Kugeln rollen jetzt in der Agora.

ICKERN

von Von Julia Swierczyna

, 03.10.2011, 13:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die neue Boule-Bahn im Kulturzentrum Agora wurde am Sonntag mit dem ersten Spiel eingeweiht.

Die neue Boule-Bahn im Kulturzentrum Agora wurde am Sonntag mit dem ersten Spiel eingeweiht.

Der in diesem Rahmen zum sechsten Mal stattfindende Trödel- und Handwerksbasar knackte diesmal den Rekord. „Nächstes Jahr wird es aber eng werden, sollten sich noch mehr Interessierte anmelden“, sagte Wolfgang Limberg lachend. Und da hat er wohl recht, denn die kleinen Stände quetschten sich schon jetzt auf dem „Dorfplatz“ des Agora-Kulturzentrums zusammen. Ohne Standgebühren konnten sich die Händler anmelden, um alte „Schätzchen“ und „gut Erhaltenes“ an den Mann zu bringen.

Um 13 Uhr schließlich war es soweit und es folgte die Einweihung der neuen Boule-Bahn. Mehr als zehn Helferinnen und Helfer haben in den letzten drei Monaten an der 60 Quadratmeter großen Bahn gebaut. Nun weihen Wolfgang Limberg und Bert Falk sie mit dem ersten Spiel ein. Warum überhaupt eine Boule-Bahn? „Im Urlaub an der Ostsee hab ich so viele Boule-Bahnen gesehen. Da dachte ich, das können wir in Castrop auch“, meint Limberg. „Es ist ein tolles Mehrgenerationenspiel.“

Lesen Sie jetzt