Inhaberwechsel: Die Parkbad-Süd-Gastronomie wird nun von einer Frau geleitet

mlzParkbad Süd

Die Gerüchteküche brodelte, nun ist es Gewissheit: Rainer Schorer ist nicht mehr Inhaber der Parkbad-Süd-Gastronomie. Seine Nachfolgerin kennt das Castroper Parkbad aber genauestens.

Castrop

, 18.11.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im August 2015 übernahm Kochprofi Rainer Schorer die Parkbad-Süd-Gastronomie. Der frühere Koch der deutschen Fußball-Nationalmannschaft sorgte auch dafür, dass sein Lokal regelmäßig an Veranstaltungen wie „Castrop kocht über“ teilnahm.

„Unser Ziel war es immer, das Parkbad Süd zu einem Ort der Begegnung zu machen“, sagt Philipp Walkenhorst, Vorsitzender des Vereins „Hände weg vom Stadtgarten“, aufgrund dessen Initiative es das Parkbad Süd und den Stadtgarten in seiner heutigen Form überhaupt noch gibt. Denn ursprünglich sollte das Grundstück als Baugebiet ausgewiesen werden.

Im Jahr 1995 wurden dann aber das Parkbad Süd und der Stadtgarten unter Denkmalschutz gestellt. Nun, 24 Jahre später, gilt das ehemalige Schwimmbad als ein beliebter Veranstaltungsort in Castrop - künftig aber unter neuer Führung.

Jetzt lesen

Das ist die neue Inhaberin des Parkbad Süd

„Ich habe die Geschäftsleitung abgegeben“, bestätigt Rainer Schorer auf Anfrage unserer Redaktion. Der Kochprofi hat sich mit seiner Firma „Ready to eat“ ein neues Standbein aufgebaut. Er ist Ernährungsberater und Koch für Profisportler, allen voran für Profifußballer, unter anderem für Spieler der Vereine Borussia Dortmund, FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach.

Doch entgegen mancher Gerüchte wird die Gastronomie im Parkbad Süd nicht geschlossen - im Gegenteil. Marlen Kempf, die seit zwei Jahren bereits am Rande des Stadtgartens mitarbeitet, übernimmt das Lokal. Sie hat viele Jahre für die Tagungsstätten- und Gastronomiegesellschaft (TGG) in Herne gearbeitet und leitete zudem die Mondschänke im Mondpalast Wanne-Eickel.

Inhaberwechsel: Die Parkbad-Süd-Gastronomie wird nun von einer Frau geleitet

Der bisherige Inhaber Rainer Schorer und Philipp Walkenhorst, Vorsitzender des Vereins "Hände weg vom Stadtgarten", übergeben symbolisch die Verantwortung an die neue Inhaberin Marlen Kempf. © Marcel Witte

„Ich muss zugeben: Das Parkbad Süd an sich war mir vor meiner Tätigkeit in Castrop nicht bekannt. ‚Castrop kocht über‘ kannte ich aber, das ist auch vielen Hernern ein Begriff“, sagt die Mutter von zwei Kindern.

Sie wolle das Parkbad Süd in der gleichen Form fortführen, wie es bereits Rainer Schorer tat - sogar mit dem gleichen Personal und der gleichen Speisekarte. „Wir wollen weiterhin viele Veranstaltungen hier stattfinden lassen. Wir haben auch viele Anfragen für private Feiern oder Trauungen, denn das Parkbad Süd gilt auch als beliebter Trauort in Castrop-Rauxel“, sagt Marlen Kempf.

Parkbad Süd

Die nächsten Ziele des Vereins

Das Parkbad Süd steht seit 1995 unter Denkmalschutz. Um diesem gerecht zu werden, stehen immer wieder Arbeiten am Gebäude oder auf dem Gelände an. „Die Zuwegung zum Parkbad wurde vom Grünflächenamt der Stadt neu gestaltet, zudem sind wir in Zusammenarbeit mit dem Immobilienmanagement dabei, den Keller trocken zu legen. Das ist gar nicht so einfach“, sagt Philipp Walkenhorst. Im Jahr 2020 wolle der Verein „Hände weg vom Stadtgarten“ das Gebäude neu streichen.

Rainer Schorer verlässt das Parkbad Süd nicht komplett

Für Rainer Schorer wird im Parkbad Süd mit der Abgabe der Geschäftsleitung aber auch nicht Schluss sein. „Man wird mich weiterhin des Öfteren hier antreffen können“, so Schorer.

Dann allerdings nicht mehr als Inhaber und Koch. „Ich stehe Marlen Kempf in beratender Funktion zur Verfügung, in der Küche stehe ich aber nicht mehr“, sagt Schorer. Sein Hauptaugenmerk gelte nun den Profisportlern.

Doch der Kochprofi reagiert auch noch einmal auf die Schließungsgerüchte rund um das Parkbad Süd: „Ich habe hier nicht viereinhalb Jahre investiert, wenn ich nun sagen würde: ‚Das macht keinen Sinn mehr.‘ Ich übergebe die Gastronomie in gute Hände.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt