Jetzt ist es amtlich: Am Freitagnachmittag wurde der Cranger Weihnachtszauber 2020 abgesagt. © Cranger Weihnachtszauber
Coronavirus

Jetzt ist es amtlich: Cranger Weihnachtszauber fällt wegen Corona aus

Am Vormittag war die Frage noch offen, jetzt ist es entschieden: Der Cranger Weihnachtszauber fällt wegen der hohen Corona-Zahlen aus. Das haben Stadt Herne und Veranstalter Freitag entschieden.

Der Cranger Weihnachtszauber, der „größte Weihnachts-Themenmarkt Europas“, wird aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie ausfallen. Die Stadt Herne und Veranstalter Sebastian Küchenmeister haben diese Entscheidung jetzt gemeinsam getroffen. Darüber informierte die Stadt Herne unsere Redaktion am Freitagnachmittag.

Bis zuletzt war vom Veranstalter geplant, den Cranger Weihnachtszauber in diesem Jahr als mobilen Freizeitpark auf einer größeren Fläche als bisher und mit entsprechendem Hygienekonzept am 19. November auf dem Cranger Kirmesplatz in Herne zu eröffnen.

Herne hat einen Inzidenz-Wert von 131

Die deutschlandweit steigenden Infektionszahlen und insbesondere die Einstufung des Ruhrgebietes und der Stadt Herne als Risikogebiete hätten ihn jedoch letztlich dazu veranlasst, den Weihnachtszauber in diesem Jahr doch nicht durchzuführen. Laut Landeszentrum Gesundheit NRW hat Herne am Freitag einen Inzidenz-Wert von 131,0 erreicht und verhängt ab Samstag (24.10.) in den beiden Fußgängerzonen rund um Bahnhofstraße und Hauptstraße eine Maskenpflicht. Da hätte der Weihnachtszauber nicht ins Bild gepasst.

„Wir tragen auch eine Verantwortung für die Bürgerinnen und Bürger“, so zitiert die Stadt Herne Sebastian Küchenmeister. „Sicherlich ist es eine schmerzliche Entscheidung, den Cranger Weihnachtszauber in diesem Jahr nicht durchführen zu können. Mein Berufsziel ist, unseren Gästen eine schöne, wunderbare Zeit auf unserem Weihnachtsmarkt zu ermöglichen. Im Hinblick auf unsere soziale Verantwortung ist die getroffene Entscheidung dennoch die richtige.“

Schutz der Bürger stehe im Mittelpunkt

Für die Stadt Herne, so die Stadtverwaltung der Nachbarstadt, stehe der Schutz der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt. „Daher war letztlich eine einvernehmliche Entscheidung der richtige Weg, um in einer schwierigen Zeit keine unnötigen Risiken einzugehen“, so wird die Absage begründet.

Eine Veranstaltung unter den Rahmenbedingungen und Einschränkungen der Pandemie hätte alle Beteiligten eher belastet. Die Stadt Herne betont, dass die Gespräche bis zur Entscheidungsfindung sehr konstruktiv gewesen seien und zeigt sich dem Veranstalter gegenüber dafür dankbar.

Sebastian Küchenmeister, so heißt es weiter, zeige sich dennoch schon jetzt zuversichtlich für das nächste Jahr. 2021 soll es, nach hoffentlich überstandener Pandemie, „den schönsten Cranger Weihnachtszauber aller Zeiten“ geben. Hierzu seien bereits Ideen und Projekte in Arbeit, deren Umsetzung ursprünglich schon für 2020 angedacht waren.

Die Realisierung soll im nächsten Jahr auf dem Cranger Kirmesplatz in Herne zum Cranger Weihnachtszauber 2021 präsentiert werden.

Über den Autor
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
1961 geboren. Dortmunder. Jetzt in Castrop-Rauxel. Vater von drei Söhnen. Opa. Blogger. Interessiert sich für viele Themen. Mag Zeitung. Mag Online. Aber keine dicken Bohnen.
Zur Autorenseite
Thomas Schroeter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.