Kampf um die alte Eiche: Der Baum ist besetzt - die Fällung dürfte bevorstehen

mlzAlte Eiche

Ein Baumschützer hat am späten Montagabend die alte Eiche in Habinghorst besetzt, um sie vor der Fällung zu bewahren. Ab Dienstagmorgen könnte der Baum fallen.

Habinghorst

, 30.09.2019, 22:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wann kommt das Sägekommando für die alte Eiche im Neubaugebiet „Wohnen an der Emscher“? Die Schutzfrist für den Baum ist um Mitternacht am 30. September ausgelaufen.

Nach Informationen unserer Redaktion soll am Dienstag (1.10.) in den Morgenstunden vollzogen werden, was der Stadtrat mehrheitlich erstmals am 4. April dieses Jahres beschlossen und mit der Unzulässigkeit des Bürgerbegehrens am Donnerstag (26.9.) bekräftigt hat.

Es soll keine Zukunft mehr geben für die 250 Jahre alte Eiche. Montagabend gibt es noch einmal ein Stelldichein unter dem Baum. Eine Handvoll Protagonisten ist nördlich der Heerstraße neben dem Friedhof in Habinghorst zusammengekommen.

Baumschützer warten auf Verstärkung aus dem Hambacher Forst

Sie warten darauf, Verstärkung von einem jungen Mann zu bekommen. Der war am Montag zunächst noch im Einsatz am Hambacher Forst. Am Abend kommt er nach Redaktions-Informationen mit dem Zug in Castrop-Rauxel an. Gegen kurz vor 23 Uhr klettert er auf den Baum und schlägt sein Quartier in der alten Eiche auf.

Es geht um die entscheidende Frage, ob es noch Fristaufschub gibt, bevor ein Baumunternehmen letzte Hand anlegt an die Eiche.

Die Baumprotagonisten vom Aktionskreis „Rettet die alte Eiche“ und der gleichnamige Verein haben das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen bemüht. Mit dem Ansinnen einer einstweiligen Verfügung, den Baum nicht eher fällen zu lassen, als über ihren Protest auf dem Gerichtsweg entschieden ist.

Gericht erlässt keine Einstweilige Anordnung

Doch das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hatte keine Einstweilige Anordnung erlassen, um den Baum vor der Fällung zu bewahren. Stattdessen hatte es die Stadt Castrop-Rauxel lediglich gefragt, ob bis zu einer Entscheidung über den Antrag mit der Fällung des Baumes gewartet werden könnte. Eine Frage ohne aufschiebende Wirkung, heißt es.

Jetzt lesen

Die Stadt hatte die Fällgenehmigung allerdings bereits am 30. Juli erteilt. Fakt ist: Der Kampf um die Alte Eiche spitzt sich dramatisch zu.

Streit um die alte Eiche tobt seit anderthalb Jahren

Um den Baum in Habinghorst zwischen Heerstraße und Emscher tobt seit anderthalb Jahren ein erbitterter Kampf. Zuletzt hatte der Aktionskreis zum Schutz des Baumes ein Bürgerbegehren initiiert und dafür auch genügend Unterschriften gesammelt. Der Landrat und der Rat der Stadt Castrop-Rauxel hatten das Begehren aber für rechtlich unzulässig erklärt.

Wir berichten am Morgen weiter über die aktuellen Entwicklungen in Habinghorst.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt