Coronavirus

Keine Corona-Neuinfektionen in Castrop-Rauxel – aber Todesfälle im Kreis

Der Kreis Recklinghausen hat für Castrop-Rauxel am Dienstag (1.12.) keine Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zeitgleich steigt im Kreis die Zahl der neuen Todesfälle allerdings deutlich an.
Die Corona-Fallzahlen haben sich auf Kreisgebiet in den vergangenen 24 Stunden sehr unterschiedlich entwickelt. © picture alliance/dpa

Gemischte Nachrichten am Dienstag (1.12.): Der Kreis Recklinghausen hat für Castrop-Rauxel am Morgen keine weitere Corona-Infektion registriert. Damit ist Castrop-Rauxel die einzige Stadt im Kreis, die eine solch positive Bilanz vorweisen kann. Auf Kreisebene gab es zeitgleich jedoch einen starken Anstieg der Todesfälle.

Keine Veränderung bei Inzidenz in Castrop-Rauxel

106 aktive Corona-Fälle verzeichnet der Kreis aktuell in Castrop-Rauxel. Dadurch, dass sich keine weiteren Menschen mit dem Virus infiziert haben, zeitgleich aber zehn weitere Patienten die Krankheit offiziell überstanden haben, liegt der Wert deutlich niedriger als am Montag.

Insgesamt sind in der Europastadt seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 989 Menschen erkrankt. 874 gelten mittlerweile als genesen. Neun Menschen sind in Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Diese Zahl bleibt in Castrop-Rauxel am Dienstag ebenso unverändert wie die 7-Tage-Inzidenz. Da bereits vom 23. auf den 24. November keine Neuinfektionen in Castrop-Rauxel verzeichnet wurden, liegt dieser Wert weiterhin bei 99,5.

Da es am Wochenende häufig veränderte Meldestrukturen gibt, ist der generelle Anstieg der Corona-Fallzahlen an einem Dienstag normalerweise besonders ausgeprägt. Das zeigt sich auch mit Blick auf die anderen Städte des Kreises. So verzeichnet Recklinghausen beispielsweise 24 Neuinfektionen, Dorsten 17 und Gladbeck 15.

Sieben weitere Todesfälle im Kreis

Dennoch sinkt die Wocheninzidenz laut Kreis Recklinghausen zumindest minimal von 168,5 auf nunmehr 167,1. Kreisweit sind am Dienstag insgesamt 53 Neuinfektionen hinzugekommen. 10.374 Menschen sind seit dem Frühjahr an Covid-19 erkrankt. 8895 Patienten gelten allerdings bereits offiziell als genesen. Ein Plus von 192 Patienten im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der aktuellen Corona-Fälle sank somit um 95 auf aktuell 1365 akut erkrankte Personen.

Derweil ist die Zahl der in Zusammenhang mit dem Virus gestorbenen Menschen in den vergangenen 24 Stunden erheblich gestiegen. 114 Todesfälle müssen kreisweit mittlerweile beklagt werden. Am Dienstag sind sieben weitere Todesfälle vom Kreis gemeldet worden. Darunter vier Patienten aus Recklinghausen und jeweils eine Person aus Dorsten, Marl und Waltrop.

Bei den gestorbenen Patienten aus Recklinghausen handelt es sich laut Kreis um vier Frauen im Alter von 82, 84, 85 und 89 Jahren. Zudem ist in Dorsten eine 86-jährige Frau, in Marl eine Frau im Alter von 78 Jahren und in Waltrop eine 50-Jährige gestorben. Alle wurden zuvor positiv auf das Coronavirus getestet.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt